06.04.14 13:32 Uhr
 413
 

Mali: Regierung tritt über Nacht komplett zurück - Gründe unbekannt

Im westafrikanischen Staat Mali hat es über Nacht einen Regierungswechsel gegeben. Der amtierende Ministerpräsident des Krisenlandes Oumar Tatam Ly ist zusammen mit der gesamten Regierung ohne Angabe von Gründen zurückgetreten. Allerdings gibt es schon einen Nachfolger.

Im letzten Jahr hatte ein Militärputsch durch islamische Extremisten zum Ziel gehabt, den Norden des Landes unter Kontrolle zu bringen. Frankreich entsandte daraufhin Tausende von Soldaten in das Land um den Vormarsch der Islamisten zu beenden.

Der ehemalige Minister für Stadtplanung, Moussa Mara, ist nun damit beauftragt, eine neue Regierung einzusetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Rücktritt, Ministerpräsident, Mali, Oumar Tatam Ly
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Wahlkommission lässt Putin-Kritiker nicht zur Kandidatur zu
Helmut Kohls Sohn verlangt Staatsakt am Brandenburger Tom: Speyer sei "unwürdig"
Oggersheim: Helmut Kohls Sarg wurde leer aus Haus gebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2014 14:38 Uhr von HumancentiPad
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Besser wäre :
"Deutschland : Regierung tritt über Nacht komplett zurück.
Kommentar ansehen
06.04.2014 15:21 Uhr von richiek.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sollten sich die Verbrecher im Bundestag mal ein Beispiel dran nehmen. Führerin Angela und ihre Mehrparteiendiktatur, verzapft einen Mist nach dem anderen, regiert in die eigene tasche und am Volk vorbei. Jeder meckert, keiner entfernt die! Es müßte mal von allen die unzufrieden sind ne große Demo vorm Reichstag geben.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Wahlkommission lässt Putin-Kritiker nicht zur Kandidatur zu
Brite ruft Notruf an, weil Queen in ihrer Limousine nicht angeschnallt war
Tschechien: AKW-Betreiber sucht Praktikantin nach Bikini-Foto aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?