06.04.14 13:21 Uhr
 317
 

EU/Ukraine: Assoziierungsabkommen muss vom Bundesparlament abgesegnet werden

Der wissenschaftliche Dienst des deutschen Bundestages hat verkündet, dass das Assoziierungsabkommen zwischen der Ukraine und der Europäischen Union ohne die Zustimmung des deutschen Parlaments nicht gültig sei.

Laut dem vom Linken-Abgeordneten Andrej Hunko in Auftrag gegebenen Gutachten betreffe das Abkommen die Bundesgesetzgebung.

"Da die verfassungsrechtlichen Vorgaben für die parlamentarische Beteiligung somit wohl erfüllt sind, muss der Bundestag dem politischen Teil des Assoziierungsabkommens nach derzeitiger Einschätzung zustimmen", so Hunko.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Ukraine, Bundestag, Gültigkeit, Assoziierungsabkommen
Quelle: www.boerse-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ekel-Deutsche: Aus Eifersucht - Deutscher bestieg seine eigene Tochter
Liegen Beweise für Staatsverrat des ehem. ukr. Präs. Janukovich bei UN vor?
Brexit: Britisches Parlament wird über EU-Verhandlungsergebnis abstimmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2014 14:08 Uhr von Rechtschreiber
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es wäre schön, wenn der Begriff Assoziierungsabkommen hier erklärt wurde. Ich gehe mal davon aus, dass viele damit nichts anfangen können. Nicht einmal die FF Rechtschreibkorrektur kennt das Wort :-)
Kommentar ansehen