06.04.14 11:26 Uhr
 1.113
 

Kaspersky veröffentlicht Live-Weltkarte mit Cyber-Bedrohungen

Der aus Russland stammende Antiviren-Software-Hersteller Kaspersky hat jetzt ein besondere interaktive Weltkarte veröffentlicht.

Auf dieser Weltkarte kann man live auf dunklem Hintergrund verfolgen, wo gerade Cyber-Bedrohungen stattfinden.

So kann man laut Kaspersky "beispielsweise sehen, wie viele schädliche Links zur Mittagszeit in den USA angeklickt werden oder ob aktuell Nutzer in Österreich oder der Schweiz gefährlicher surfen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Live, Cyber, Kaspersky, Weltkarte
Quelle: de.engadget.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2014 13:02 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
probleme haben manche. die einen liegen am strand und andere quatschen farang an. das ist leben .
Kommentar ansehen
06.04.2014 14:07 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also sowas ähnliches wie http://www.sicherheitstacho.eu/ ?
Kommentar ansehen
06.04.2014 20:46 Uhr von ms1889
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm, kaspersky betreibt mit seiner software aktiv zensur... denen zu glauben ist fast so als zu sagen: putin ist kein diktator.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?