05.04.14 18:55 Uhr
 2.518
 

Einmalige Karte: Android für arme, iPhone für reiche Leute

Jeden Tag werden etliche Millionen Tweets gesendet. Die Open-Source-Plattform Mapbox hat jetzt eine Karte der USA veröffentlicht, auf denen 280 Millionen solcher Kurznachrichten als grüne oder rote Punkte vermerkt sind.

Das Besondere daran: Die grünen Punkte stehen dabei für Tweets, die von Androidgeräten verschickt wurden, die roten für solche, die von iPhones gesendet wurden. In verschiedenen Ballungsräumen ist dabei eine klare Trennung zwischen arm und reich zu sehen.

Beispiel New York: Während es in und um Manhattan fast nur rote Punkte zu sehen sind, ist in den ärmeren Gegenden wie Newark fast alles grün. Ähnlich sieht die Verteilung in San Francisco aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Leute, Karte, Android
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2014 21:07 Uhr von der_trompete
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Jap. Und ich Nokia :D
Kommentar ansehen
05.04.2014 21:29 Uhr von Hanna_1985
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Genau, weil die teuren Androiden ja auch so viel billiger sind wie die Apfelgeräte. Die Annahme kommt wahrscheinlich daher, dass es eben günstige Androiden gibt. Was ja beim Obststore nicht der Fall ist.
Kommentar ansehen
05.04.2014 22:11 Uhr von MrSchmitty
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.04.2014 23:11 Uhr von ConnySan
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Ich habe kein Wegwerf Smartphone mit den Namen Iphone.
Kommentar ansehen
05.04.2014 23:13 Uhr von Airstream
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Was ist das denn fürn Quatsch? Das ganze Android vs. Apple (iOS) ist rein ne glaubensfrage wie schon bei AMD vs. Intel, FC Bayern vs. BVB oder VW vs. Opel... Selbst wenn ich nun massig Geld über hätte wärs bei mir trotzdem wieder ein Androidgerät, zumal ich schon mit nem iPhone zutun hatte und mich schlicht nicht damit anfreunden konnte...

Zu Arm und Reich: Ein ordentliches Smartphone mit Android kostet praktisch genauso viel wie ein Iphone...!
Kommentar ansehen
05.04.2014 23:31 Uhr von ThomasHambrecht
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Mein Kumpel - Gerichtsvollzieher - pfändet sehr viele iPhones bei Schuldnern, die völlig mittellos sind.

Ich hab durch meinen Job öfter mal mit besser gestellten Kunden zu tun. Gerade die Geschäftsführer und Chefs haben ur-uralte Handys, selten Smartphones. Darunter auch wenige, die mobile Geräte generell ablehnen - aber mit Chauffeur und Sekretär kommen. Der Sekretär hat dann ein iPhone - der Chef nicht.
Kommentar ansehen
05.04.2014 23:49 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Airstream


Ne Glaubensfrage könnte es nur sein wenn sie sonst identisch sind. Zumindest für mich. Und bei Hardware orientiere ich mich an messbaren Dingen wie z.B. Hardware und Softwarefunktionen etc.
Kommentar ansehen
06.04.2014 00:29 Uhr von Airstream
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Dracultepes

Im endeffekt ist es schon eine Glaubensfrage... Applejünger gegen Androidjünger (Da Android ein markenübergreifendes OS ist fasse ich das so zusammen). Hardware und Funktionen sind hier zweitrangig, es wird auch nicht Objektiv beurteilt sondern nur nach dem eigenen Empfinden. Firmenimage, Lifestyle etc., auf die Hardware schauen denke ich die wenigsten sondern verharren eiskalt bei "ihrer" Marke.

Daher: Ja, es ist eine reine Glaubensfrage, nicht ob jemand Reich oder Arm ist.
Kommentar ansehen
06.04.2014 00:39 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@airstream

Vielleicht für andere die nach sowas gehen. Im Moment suche ich mir mein OS nach Widgets aus, Iphone hat das nicht, Iphone ist raus.

Und z.B. meine Hardware nach Geldbeutel und Leistung. Ich kann mich kaum erinnern, das z.B. bei Intel und AMD je gleichstand herrschte. Intel war immer teurer und immer nen tacken schneller. Gleiches bei Nvidia und ATI.

Glaubensfragen sind das nur für Leute die sich ihren Bumper danach aussuchen wieviele Glitzersteinchen er hat.

Ich zweifel an jedem, der ein Gerät nur aufgrund des Namens verschmäht.

[ nachträglich editiert von Dracultepes ]
Kommentar ansehen
06.04.2014 00:45 Uhr von Shagg1407
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist Quatsch, gebe ich 200€ weniger für ein Android Telefon aus, hat man Geld gespart das man wo anders ausgeben kann. Oder man legt es auf die Seite und wird dadurch "reicher"
Kommentar ansehen
06.04.2014 04:09 Uhr von Boron2011
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Nur weil jeder verwöhnte reiche Schnösel ein iProdukt haben muss, um jemand zu sein? iPhone, iBratpfanne, iToilette und iBrain ... nur zu schade dass die meisten iProdukte einfach nur grottenschlecht sind, aber Geschmack liegt im Sinne des Betrachters.

Ist ja fast wie damals in der Schule .. wer keine Designer- bzw. Markenklamotten trug, war nen armer Schlucker. Statussymbole werden meiner Meinung nach absolut überbewertet ...
Kommentar ansehen
06.04.2014 04:59 Uhr von shadow#
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Genf: "Was ist eigentlich Android?"
http://www.20min.ch/...
Kommentar ansehen
06.04.2014 11:36 Uhr von MarkiMork
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, ich würde das, zumindest bei den Menschen die ich kenne, nicht auf arm und reich schließen.
Eher auf "Status Geil" und "Status Nicht primär wichtig".
Die meisten die Apple Produkte haben, haben weniger bis durchschnittlich monatliches Gehalt, prollen und protzen aber mit ihren MacBooks und iPhones mehr als rum. Alle anderen, egal ob Samsung, Nokia, HTC haben da deutlich weniger Geld Sorgen, müssen aber auch nicht alle 5 Minuten zeigen was sie für tolle Apps haben und wie teuer ihr Smartphone war.

Ich spreche aber hier nur über die krasse Mehrheit aller Leute die ich kenne. Da sind von 30 iPhone Usern auch zwei iPhone Besitzer dabei, die Geld wie Heu haben und es genauso handhaben wie erwähnte Personen mit Android. Bei Android Usern habe ich jedoch noch keinen kennen gelernt, der sich wie ein Apple-ianer aufführt. Kann ja bei anderen Leuten wieder anders aussehen.

Edit: Grad den Kommentar von Waghalsig gelesen. Danke für den Beweis, dass man meine Erfahrung wohl auch auf den Rest der Deutschen legen kann. Wie hast du gesagt: haters gonna hate :-D

[ nachträglich editiert von MarkiMork ]
Kommentar ansehen
06.04.2014 19:13 Uhr von Dr.Eck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch ist immer das es gerade die Leute sind die "Android" verteidige die für sich selbst in Anspruch nehmen moralisch & geistig übergeben zu sein. Ich finde das einfach nur sehr selbstverliebt und eingebildet. Tugenden die sie ihren "Gegnern" nur all zu gern vorwerfen. Von den ganzen Herabwürdigungen und Beleidigungen fange ich gar nicht erst an. Gott sei dank gibt es nicht "den Android & iPhone Nutzer" sonst wäre das ein ganz schön armseliges Bild was sich da abzeichnet. Die Welt ist halt nicht nur schwarz und weiß .. Irgendwann lernt ihr das auch noch.
Kommentar ansehen
06.04.2014 19:51 Uhr von Hugh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz ehrlich, Leute: Beide Seiten hier sind lächerlich.

Sowohl die eine (Apple-)Seite, die sich gegen den Pöbel abgrenzen will, als auch die andere (Android-)Seite, die beleidigt reagiert.

Eure anekdotischen Beispiele sind angesichts der Fakten auch uninteressant.
Es ist offensichtlich, dass sich Besserverdiener überzufällig häufiger ein iPhone holen.
Einerseits, weil es einfach immer noch einen tacken hochwertiger ist, andererseits, weil es ein Statussymbol ist. In Geschäftskreisen kann man sich sicherlich nicht mit etwas anderem sehen lassen.
Auf der anderen Seite gibt es dann die Android-Gemeinde, wo es sowohl teure High-End-Geräte gibt, aber eben auch bestimmt doppelt und drei mal so viele Mittelklasse- und Entry-Level-Geräte. Die breite Masse setzt aus finanziellen Gründen auf letzteres. Das Preis-Leistungs-Argument ist in diesem Fall ja nur das Eingeständnis dessen, dass das Geld überhaupt eine Rolle spielt. Da beißt die Maus keinen Faden ab.
Android dominiert bei den Normal- und Geringverdienern inwzischen deutlich. Zumindest in meinem Umfeld.

Übrigens: Ich hatte auch erst ein iPhone 4, bin dann aber auch zu einem Android-Gerät umgestiegen (Nexus 5). Einerseits, weil ich es inzwischen etwas praktischer finde, aber auch, weil ich mir ein iPhone nicht so ohne weiteres leisten könnte (natürlich würde ich es irgendwie hinbekommen, aber es würde finanziell doch mehr schmerzen, als wenn ich nicht so aufs Geld schauen müsste).
Nur bei dem Rechner bin ich beim Mac geblieben, weil mich auch dort langfristig das Gerät sogar vom Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt (beim iMac, beim MacBook Pro sähe das schon wieder anders aus - zumindest in meinen Augen) und ich auf Dauer günstiger weg komme
als mit einem selbst gebauten PC.

Übrigens noch was zum Thema „praktisch“ und „Preis-Leistungsverhältnis“:
Hier hat jemand behauptet, Android zeuge von Kreativität und iOS sei für Leute, die quasi zu dumm/unfähig seien.
Ich meine, ganz mal davon abgesehen, dass das ein dermaßen lächerliches und vorgeschobenes, ja geradezu durchschaubares, Argument ist, möchte ich mal zwei Dinge sagen:

1.: Was ist daran falsch, wenn Menschen ein Gerät nur bedienen wollen und nicht in seinen letzten Winkeln unter der Haube konfigurieren
wollen? Stellt Euch vor, genau das mache ich auch mit meinem Nexus 5! Ich interessiere mich für diesen ganzen Zirkus nicht, den man damit sonst noch so machen kann. Herrgott, ich habe ja sogar noch das Default-Wallpaper drauf. Wie schlimm.
Ich will ein funktionierendes Smartphone, das ich einfach benutzen kann, ohne erst ein einschlägiges Studium dafür absolviert haben zu
müssen.

2.: Das vorgebrachte Argument erinnert mich auch sehr an die Zeit anno 2000/2001. Damals kam Windows XP raus und zahlreiche Linux- und
Hacker-Freaks in meinem Umkreis (ich jobbte damals in einem Internetcafe, in welchem die Szene ein- und aus ging) wollten mir damals erklären, dass kein Mensch „Klickibunti“ brauche, das sei ja so lächerlich und nur für die dumme Masse
bestimmt. Jemand (ein Techniker von SUN) erklärte mir auch, dass er sich nichts vorstellen könnte, wozu man eine grafische Oberfläche benötige (!!). Halten wir also fest: Derartige Argumente dienen nur dazu, ein angekratztes Ego, respektive eine elitäre Haltung aufzupolieren. Hier wird der Spieß umgedreht: Nicht die Apple-Jünger sind die Elite, nein, die sind ja nur dumm. Man selber gehört schließlich zur Elite, man kann ja was.
Kommentar ansehen
06.04.2014 22:39 Uhr von Azureon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das liegt doch nur daran, dass auf jedem 08/15 Phone Android läuft, während Crapples iOS nur auf Apples überteuerten Geräten läuft.

Das hat nicht unbedingt etwas mit arm/reich zu tun.
Kommentar ansehen
07.04.2014 12:29 Uhr von BIG Show
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so siehts wohl aus :D

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?