05.04.14 17:18 Uhr
 510
 

Rückrufaktion bei Zalando - Schuhe mit Chrom belastet

Der Online-Modehändler Zalando hat mehrere Schuhmodelle wegen erhöhter Chrom VI-Werte zurückgerufen. Von dem Stoff gehen eine Reihe von Gefahren aus. Er ist giftig und krebserregend.

1.500 Kunden hätten betroffene Produkte gekauft, sagte ein Zalando-Sprecher der Nachrichtenagentur dpa und bestätigte damit einen Bericht der "Wirtschaftswoche". "Da die Kunden online bestellt haben, haben wir ihre Daten und konnten sie direkt informieren.", so der Sprecher.

Da es sich bei der Untersuchung nicht um ein toxikologisches Ergebnis handele, sei aber unklar, ob die Ware die Gesundheit gefährden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katastrophenschutz
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Rückrufaktion, Belastung, Zalando, Chrom
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldverdienen ist für Mitarbeiter nicht alles: Netflix-Pause anstatt Stress
Fluggesellschaft Alitalia wohl nicht mehr zu retten
20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2014 17:36 Uhr von MarkiMork
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Warum Rückrufaktion?
Einfach an die Jungs und Mädels vom OPEL Club verkaufen ^^
Kommentar ansehen
05.04.2014 18:30 Uhr von SkyWalker08
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso werden diese Untersuchungen nicht schon vor dem Verkauf bzw. Sogar vor dem Einkauf gemacht?
Achja... Die liebe Gier... Es geht ums Geld... Lieber schnell viel Geld verdienen, als auf Nummer sicher zu gehen...
Schreibt Zalando inzwischen eigentlich schon schwarze Zahlen? Oder geben sie immer noch so viel für Werbung aus?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung
Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Umweltbundesamt: Stickoxid-Belastung durch Dieselautos viel höher als angenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?