05.04.14 17:00 Uhr
 611
 

Senioren bei Grippe im Nachteil: Virus vermehrt sich zu langsam

Ältere Menschen erkranken schneller an einer Grippe und leiden deutlich länger an Symptomen als jüngere Menschen. Einen möglichen Grund dafür fanden nun Forscher in Braunschweig. Die Vermehrung des Grippevirus findet in älteren Menschen langsamer statt.

So würde das Immunsystem die Erkrankung erst spät erkennen. So kann die Abwehrfunktion des Körpers erst später in Gang kommen. Der Körper bekämpft Infektionen erst, wenn sie eine Reizschwelle überschritten haben. Davor bleibt die Infektion.

"Um schnell wieder gesund zu werden, muss man also zunächst schwerer erkranken", so Professor Dr. Michael Meyer-Hermann. Nun soll über Zytokine in die Grippeinfektion eingegriffen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Virus, Grippe, Senioren, Nachteil
Quelle: www.aponet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?