05.04.14 11:19 Uhr
 4.601
 

Hitlers Braut: Eva Braun soll angeblich jüdischer Herkunft gewesen sein

Eva Braun, die Frau, die Adolf Hitler wenige Stunden vor seinem Selbstmord heiratete, soll angeblich jüdischer Abstammung gewesen sein. Eine DNA-Analyse von Haaren aus Brauns Bürste, suggeriert, dass Hitler höchstwahrscheinlich unwissentlich mit einer Jüdin verheiratet war.

Zu diesem aufschlussreichen Fazit kam man in der Fernsehsendung "Dead Famous DNA". Die Sendung wird nächste Woche im britischen "Channel 4" ausgestrahlt. In jeder Folge beugen sich Wissenschaftler über DNA-Proben, in der Hoffnung dadurch historische Fragen lösen zu können.

In diesem Fall entdeckten die Wissenschaftler eine ganz spezielle DNA-Struktur, die mit aschkenasischen Juden in Verbindung steht und nur von Mutter auf Kind weitergegeben wird. Traditionelle jüdische Gesetze besagen, dass das Judentum vom Mutter auf Kind weitergetragen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Adolf Hitler, Jude, Braut, Herkunft, Eva Braun
Quelle: www.independent.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2014 11:30 Uhr von memo81
 
+25 | -19
 
ANZEIGEN
Interessant, dass durch einen DNA-Test die Religion der Vorfahren herausgefunden werden kann?!

Nicht nur seine Geliebte war jüdisch, auch seine größten Geldgeber, die Rothschilds waren Juden. Die haben gleichzeitig den Franzosen, Engländern, Amis etc. Geld gegeben. Nach dem Krieg gaben sie nochmal allen Geld, um alles wieder aufzubauen.
Zitat eines Rothschild "Wir lassen Millionen Christen sich gegenseitig abschlachten, ohne dass wir einen Finger krümmen müssen, so bleibt mehr Platz für die Juden auf diesem Planeten"
Kommentar ansehen
05.04.2014 11:32 Uhr von Samsara
 
+18 | -24
 
ANZEIGEN
"Jude" ist keine Rassenbezeichnung wie Deutscher oder Japaner bzw. Europäer oder Asiate sondern nur die Bezeichnung für Glaubensanhänger einer bestimmten Religion. Genau so müsste man dann auch sagen, dass Christen, Moslems, Buddhisten etc. auch eine eigene Rasse sind, was totaler Quatsch ist.
Kommentar ansehen
05.04.2014 11:41 Uhr von Herribert_King
 
+23 | -9
 
ANZEIGEN
05.04.2014 11:30 Uhr von memo81

Zitieren ist nicht so dein Ding oder hast du dafür auch eine Quelle?

@Samsara:

Das Judentum ist nicht nur eine Religions-, sondern auch eine Volksgemeinschaft.
Kommentar ansehen
05.04.2014 11:48 Uhr von Samsara
 
+6 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.04.2014 11:48 Uhr von Fabrizio
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
"Rassenbezeichnung wie Deutscher oder Japaner"

Wenn man die Grundlagen schon nicht verstanden hat, sollte man nicht auch noch Vorträge halten, das wird peinlich.
Kommentar ansehen
05.04.2014 11:53 Uhr von Rammar
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
ihr unterteilt menschen noch nach "rasse" ?
ich bin ossi, zu welcher rasse gehöre ich?

http://de.wikipedia.org/...

menschen in rassen einzuteilen ist ein überholtes, rassitisches model aus einer zeit die keiner von unser hätte erleben wollen!

aus dem wikilink nochmal der (meiner meinung nach) wichtigste absatz:
"Nach dem Zweiten Weltkrieg und den Gräueln des Holocaust setzte die UNESCO 1949 ein Komitee von Anthropologen und Soziologen aus verschiedenen Ländern ein, das eine Erklärung zur Rassenproblematik erarbeitete, die 1950 veröffentlicht wurde.[60] Darin wurde festgehalten, dass im allgemeinen Sprachgebrauch zumeist Menschengruppen als „Rassen“ bezeichnet wurden, welche der gültigen Definition dieses Begriffs in der Wissenschaft nicht entsprachen, etwa Amerikaner, Katholiken oder Juden. Insofern im Rahmen der Wissenschaft von Menschenrassen gesprochen werde (etwa bei der Unterscheidung von Mongoloiden, Negroiden und Caucasoiden), beziehe sich das nur auf physische und physiologische Unterschiede. Dagegen gebe es keine Belege für nennenswerte Rassenunterschiede bei geistigen Eigenschaften wie der Intelligenz oder dem Temperament. Ebenso gebe es keine bedeutenden rassisch bedingten Unterschiede in sozialer oder kultureller Hinsicht. Und des Weiteren gebe es aus der Sicht der Biologie keine Hinweise darauf, dass eine Vermischung von Rassen nachteilige Auswirkungen habe. An diese Erklärung schloss sich 1965 das Internationale Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Rassendiskriminierung an. In der Praxis blieb allerdings in den Südstaaten der USA noch bis in die späten 1960er Jahre die Rassentrennung erhalten, und in Südafrika wurde die Apartheid erst 1990 überwunden"
Kommentar ansehen
05.04.2014 11:55 Uhr von Xerces
 
+12 | -10
 
ANZEIGEN
@samsara:
""Jude" ist keine Rassenbezeichnung"

Richtig.

" wie Deutscher oder Japaner"

Falsch. Deutscher, Japaner sind auch keine "Rassebezeichnung", sondern nur eine Staatsangehörigkeit. Es gibt japanisch-stämmige Deutsche.

"bzw. Europäer oder Asiate"

Auch nicht. "Europäer" ist kein "Rassenmerkmal".

"sondern nur die Bezeichnung für Glaubensanhänger einer bestimmten behinderten Religion."

Behindert im Kopf bist wohl eher du.

Das Judentum ist einer der Ursprünge der monotheistischen Religionen. Jesus war Jude. Wenn das behindert sein soll, sind es Christentum und Islam ebenso.

"Genau so müsste man dann auch sagen, dass Christen, Moslems, Buddhisten etc. auch eine eigene Rasse sind, was totaler Quatsch ist."

Richtig. Aber dennoch gibt es Menschengruppen deren mDNA, die nur von den Müttern weitergegeben werden, zurückverfolgbar sind. In diesem Fall eben bei aschkenasischen Juden. Das bedeutet nicht, dass man damit genetisch den Glauben bestimmt hat, sondern Verwandtschaftsverhältnisse aufgedeckt hat. Und wenn man nun weiß, dass diese Menschengruppe jüdisch waren bzw. sind, ist doch der Nachweis erbracht, dass Frau Braun jüdische Vorfahren hatte.

Was ist daran konkret falsch?
Kommentar ansehen
05.04.2014 12:05 Uhr von perMagna
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
" nur von Mutter auf Kind "

Guter Deutsch.

"menschen in rassen einzuteilen ist ein überholtes, rassitisches model"

Und warum? Ob man das jetzt Rasse oder "alternative Ethnie" oder so nennt, bleibt doch das gleiche.
Kommentar ansehen
05.04.2014 12:08 Uhr von Herribert_King
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
05.04.2014 12:05 Uhr von perMagna

Falsch.

"Ethnie" und "Rasse" sind zwei verschiedene Begriffe mit unterschiedlichen Definitionen. Unterschiedliche Menschen-"Rassen" gibt es nicht. Verschiedene Ethnien sehr wohl.
Kommentar ansehen
05.04.2014 12:08 Uhr von memo81
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
@Herribert-King
Googlen ist nicht so dein Ding? Möchtest alles vorserviert bekommen? Wie es unsere Mainstream-Medien täglich für dich vorkauen?

OK, bitte schön:

1869: Während der Beerdigung des Grand Rabbi Sieon Benludah, macht Rabbi Reichorn folgende aufschlussreiche Bemerkung:
"Ein Dank an die furchtbare Macht der Internationalen Bankiers, wir haben die Christen in Kriege ohne Zahl gestürzt. Kriege haben einen speziellen Wert für die Juden, da die Christen einander umbringen und damit Platz für die Juden machen. Kriege sind die Ernte der Juden, die Jüdischen Banken verdienen sich fett an den Kriegen der Christen. Über 100 Millionen Christen wurden durch Kriege vom Planeten genommen, und das Ende ist noch nicht in Sicht."

Klar findest du sowas nicht in der Tagesschau oder Galileo oder "24-Stunden-Adolf-Hitler-n-TV".

Noch ein kleiner Plan für drei Weltkriege gefälligst? Bitte schön:


Der erste Weltkrieg soll geführt werden, um den Russischen Zar zu zerstören, wie es Nathan Mayer Rothschild 1815 versprach. Der Zar soll durch Kommunismus ersetzt werden, welcher die Religionen angreifen soll, insbesondere das Christentum. Die Unterschiede zwischen dem Britischen und dem Deutschen Imperium sollen benutzt werden, um diesen Krieg anzuschüren.

Der zweite Weltkrieg soll dazu benutzt werden, die Kontroverse zwischen Faschismus und politischem Zionismus durch die Unterdrückung der Juden anzufachen sowie in einem Wendepunkt Hass gegen die Deutschen zu schüren. Dies soll den Faschismus zerstören (den die Rothschilds ja aufgebaut hatten) sowie die Macht des Politischen Zionismus erhöhen. Dieser Krieg wurde auch mit dem Ziel entworfen, die Macht des Kommunismus soweit anwachsen zu lassen bis es der Macht eines vereinten Christentums gleichkommt.

Der dritte Weltkrieg soll so ausgetragen werden, dass Hass gegen die Muslimische Welt geschürt wird, damit die Islamische Welt und die Politischen Zionisten gegeneinander kämpfen. Während dies geschieht, sollen die anderen Nationen so sehr gegen sich selbst kämpfen, dass sie letztendlich in einen mentalen, physikalischen, spirituellen Status der Erschöpfung hineingeraten.


Vor allem beim dritten Punkt kenne ich ganz viele Fische, die zugebisssen haben...
Kommentar ansehen
05.04.2014 12:12 Uhr von Herribert_King
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
05.04.2014 12:08 Uhr von memo81

Ohne Quellenangabe ist das, genau wie dein erster Post, vollkommen wertlos.
Kommentar ansehen
05.04.2014 12:25 Uhr von memo81
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
"Ohne Quellenangabe ist das, genau wie dein erster Post, vollkommen wertlos. "

Hast recht, dann schlaf weiter :-)
Kommentar ansehen
05.04.2014 12:28 Uhr von Kostello
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Hiltler hat die Y-DNA Haplogruppe E-M35 und war damit ein Levite, also Jude.

Napolion hat die Y-DNA Haplogruppe E-M34 und war damit ein Maure.

http://www.eupedia.com/...

Die mtDNA Haplogruppe von Eva Braun wird in dem Artikel mit N1b1 angegeben. Das ist zu ungenau, um daraus schlussfolgern zu können, dass sie jüdischer Herkunft war. Aschkenazim haben hauptsächlich die mtDNA Haplogruppe K.
Kommentar ansehen
05.04.2014 12:33 Uhr von Holzmichel
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
So langsam nerven ständig neue Verschwörungstheorien über Hitler. Der Massenmörder ist zum Glück Geschichte und gut ist!
Kommentar ansehen
05.04.2014 12:51 Uhr von majorpain
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
War Hitlers Fahrer auch nicht Jude ?

http://de.wikipedia.org/...

gerade noch gefunden.
Kommentar ansehen
05.04.2014 12:57 Uhr von Herribert_King
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
05.04.2014 12:51 Uhr von majorpain

Genau genommen war er kein Jude, sondern hatte jüdische Vorfahren. Das ist schon noch ein Unterschied.

[ nachträglich editiert von Herribert_King ]
Kommentar ansehen
05.04.2014 13:08 Uhr von Rammar
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
warum ich es falsch finde menschen in rassen zu unterteilen?
weil wir das alles schon durch hatten, so bald der mensch mit (in diesem zusammenhang minderbemittelten) seinem verstand menschen in rassen unterteilt gibt es immer die weniger gute rassen (-> untermensch) und die sorte die "besser" ist (-> herrenrasse) das haben wir alles schon durch und das muss nicht nochmal sein, wenn ihr menschen in gruppen unterteilen wollt dann wie bereits von Herribert angesprochen in "Ethnie"

als ob es so wichtig wäre ob ein mensch gelb, rot, schwarz oder weiß ist, egal ob schlitzaugen oder "kongonasen"

unter der haut, hinter den augen sind wir alle vollkommen gleich, wir funktionieren alle auf die selbe weiße...
Kommentar ansehen
05.04.2014 13:56 Uhr von MarkiMork
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Häh?! Das ist doch schon uralt!
Das war doch schon immer klar, und steht überall wo etwas über Eva Braun zu finden ist. Genau das hat ja schon immer die Farce ausgemacht. Bin schockiert über die Leute, die das noch nicht wussten ....
Kommentar ansehen
05.04.2014 13:59 Uhr von Stahlmaschine
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
es gab auch juden die für deutschland kämpften (in ww2).was das wohl bedeuten mag?
Kommentar ansehen
05.04.2014 14:21 Uhr von Herribert_King
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
05.04.2014 13:43 Uhr von BastB

Du scheinst es nicht verstanden zu haben. Du kannst Menschen gern in Rassen einteilen, mir egal. Es ist jedoch wissenschaftlicher Unsinn. Der Mensch ist eine einzige Rasse. Die genetischen Unterschiede zwischen Menschen sind so gering, dass man nicht von Rassen sprechen kann. Eine andere Hautfarbe ist bspw. ein phänotypisches Merkmal, aber ein rassisches Merkmal.

Vom Neandertaler könnte man von einer anderen Rasse sprechen. Neandertaler sind aber ausgestorben. Vom Menschen übriggeblieben ist nur eine einzige Rasse, der Homo sapiens sapiens. Da beißt die Maus keinen Faden ab.



[ nachträglich editiert von Herribert_King ]
Kommentar ansehen
05.04.2014 14:25 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Edit: Es muss natürlich heißen "KEIN rassisches Merkmal". Sorry.
Kommentar ansehen
05.04.2014 14:48 Uhr von Herribert_King
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
05.04.2014 14:42 Uhr von BastB

Das ist leider falsch. Im Prinzip gibt es auch nur eine Hunderasse. Das man bei Hunden von Rassen spricht hat jedoch einen anderen Hintergrund. Abgesehen davon das bei Hunden die "Rassen"unterteilung von den jeweiligen Verbänden (oder sogar einzelnen Züchtern), und nicht von Wissenschaftlern, willkürlich vorgenommen wird und keinerlei wissenschaftliche Aussagekraft hat. Der Begriff "Rasse" wird hier also ganz anders verwendet und kann nicht mit dem wissenschaftlichen Rassenbegriff verwechselt oder verglichen werden. (Ich weiß wovon ich rede, mein Großvater züchtet in Dritter Generation).

"Es ist ziemlich blauäugig zu glauben, ohne den Rassen-Begriff wäre irgendwas besser und würden sich die Probleme plötzlich in Luft auflösen. "

Dem stimme ich zu.
Kommentar ansehen
05.04.2014 15:11 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
05.04.2014 15:06 Uhr von BastB

Ob der Begriff Rasse wertet oder nicht (tut er aber in der Regel, dass ist nunmal die Realität) spielt überhaupt keine Rolle. Tatsache ist, dass es nur eine Menschenrasse gibt und man von Ethnie sprechen sollte, was sowieso viel mehr Sinn macht, weil der Begriff Ethnie, eben auch Merkmale wie Herkunft oder Religion mit einbezieht.

Und warum sollten wir nicht mit der Wissenschaft gehen und krampfhaft an alte (und vor allem falsche) Begriffe festhalten? Dann würde sich immer noch die Sonne um die Erde drehen.

[ nachträglich editiert von Herribert_King ]
Kommentar ansehen
05.04.2014 15:27 Uhr von Herribert_King
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
05.04.2014 15:23 Uhr von BastB

Ob Ethnie wertet oder nicht, spielt auch keine Rolle.

Und Ethnie hat eine andere Definition als Rasse.

Also warum dieser Hysterie nicht entgegen treten und vom wissenschaftlich korrektem Begriff Ethnie sprechen?
Kommentar ansehen
05.04.2014 17:56 Uhr von Boron2011
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Herribert_King

Homo Neanderthalensis
Homo Erectus
Homo Sapiens

Nur, um ein paar Menschenrassen zu nennen. Wir alle sind/waren Menschen, aber eine andere Rasse.

Es wäre besser zu sagen .. es gibt HEUTE keine unterschiedlichen Menschenrassen mehr, aber es GAB sie in der Vergangenheit. Heute gibt es nur noch eine Rasse, den Homo Sapiens und genetische Merkmale bei manchen Völkern dieser Erde, wodurch man relativ gut Zuordnungen bestimmen kann.

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?