05.04.14 10:11 Uhr
 1.088
 

BSI: Ab Montag Sicherheitscheck für gehackte E-Mail Konten

Im kürzlich bekannt gewordenen Fall von millionenfachem Datenklau will die BSI die betroffenen Nutzer schnell informieren und Sicherheit bieten. Am 7. April wird die BSI einen Check für die Onlinekonten anbieten.

70 Prozent der betroffenen E-Mail Konten, die dem BSI von der Staatsanwaltschaft übergeben wurden, können über dieses Infosystem abgedeckt werden.

Von den 18 Millionen E-Mail Adressen mit zugehörigen Passwörtern werden derzeit drei Millionen deutschen Nutzern zugeordnet.


WebReporter: Thommyfreak
Rubrik:   High Tech / Computerkriminalität
Schlagworte: E-Mail, Check, Datenklau, BSI
Quelle: www.golem.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2014 11:48 Uhr von BigWoRm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das letze mal waren es schon 18mio.
frage mich von welcher seite die diese adressen bekommen bzw geklaut haben.

das letzte mal habe ich "angstschweiß" überströmt alles überprüft und keine einzige email war betroffen.

das sagt mir nur das diese email adressen von sehr dubiosen quellen kommen
Kommentar ansehen
05.04.2014 12:23 Uhr von Kritikglobalisierer
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Hier könnt ihr prüfen, wie sicher euer Email-Passwort ist:
https://howsecureismypassword.net/
Kommentar ansehen
05.04.2014 13:55 Uhr von BastB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kritikglobalisierer

Das sind zwei unterschiedliche Sachen.
Diese Seite prüft die Sicherheit von Passwörtern gegenüber Brute-Force Angriffen.
Bei diesem Datendiebstahl wurden die Benutzerdaten dagegen direkt aus einer Datenbank kopiert, ohne irgendwas großartig knacken zu müssen.
Kommentar ansehen
05.04.2014 16:23 Uhr von jpanse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jup, ich bestätige gleich die Echtheit meiner Emailadresse beim BSI. Indem ich die denen freiwillig auf hrer Website einklimpere...schwachmaten!

Wenn ich beroffen wäre würde ich das schon von alleine merken...
Kommentar ansehen
06.04.2014 08:21 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun ja, es ist heikel, aber BSI hat eh schon lange alle Adressen, so aber können möglicherweise fremd-Aktionen gezielt überwacht werden. BSI hat sich doch auch vor irgend einer Instanz zu verantworten.
Spam gibt es auch ohne Datenklau, aber wenn mal das Laden der Emails länger dauert, liegt es dann am Server oder hat sich jemand dazwischengeschaltet? Wer weiß das schon.

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
07.04.2014 19:26 Uhr von Frankone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und schon bekommt die "BSI" 18 Millionen aktive Mailadressen von den Usern auch noch bestätigt...

Email löschen - Eine Neue anlegen und ein Passwort in der Form "LknzgUTgvtvgj" UND SCHON ist Ruhe !

[ nachträglich editiert von Frankone ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht