04.04.14 15:05 Uhr
 3.731
 

Isolationshaft von Anders Behring Breivik Folter?

Unter Juristen ist derzeit ein Streit entbrannt, ob Anders Behring Breivik zu hart bestraft wird.

Er sitzt nunmehr seit 1.000 Tagen in Isolationshaft und hat keinerlei Kontakt zu Mitgefangenen. Auch die Wärter, die er selten sieht, wechseln kein Wort mit ihm.

Laut der Direktorin der norwegischen Strafvollzugsbehörde, werde er gesetzeskonform untergebracht und unterliegt keinen negativen Behandlungen. Breivik, so sein Anwalt, werde demnächst wieder für bessere Haftbedingungen klagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thommyfreak
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Folter, Anders Behring Breivik, Jurist, Massenmörder
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Anders Behring Breivik stellt in Brief Forderungen für die Nationalsozialisten
Anders Behring Breiviks Vater: "Ich hätte gerufen: Erschieß mich zuerst!"
Norwegen: Massenmörder Anders Behring Breivik zerstreitet sich mit seinem Anwalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2014 15:09 Uhr von blade31
 
+47 | -5
 
ANZEIGEN
Er sollte froh sein keinen Kontakt mit Mithäftlingen zu haben...
Kommentar ansehen
04.04.2014 15:44 Uhr von Wazlaff
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
Die Vielen, die er nunmehr allein zurückgelassen hat, empfinden ihr jetziges Dasein auch als Folter.

Ob es gerecht ist oder sinnvoll ihn zu isolieren?
Wer weiß das schon.
Er hat jedenfalls genug Zeit sich diese Frage zu beantworten.
Kommentar ansehen
04.04.2014 15:58 Uhr von syndikatM
 
+13 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.04.2014 16:10 Uhr von saku25
 
+30 | -15
 
ANZEIGEN
Den würde ich sogar schalldicht in einer verdunkelten Zelle einsperren. Und dann in unregelmäßigen Abständen mit dem Wasserschlauch kommen.

Für das was dieses Dreckschwein angerichtet hat, könnte man ruhig ne Ausnahme machen und für den die Folter als Einzelfall legalisieren.

Für alle die, dies das jetzt zu krass finden: Der hat auf alles geschossen, was sich bewegt und es anschließend noch bedauert, nicht noch mehr erwischt zu haben.
Kommentar ansehen
04.04.2014 16:17 Uhr von Weltenwandler
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
vielleicht sollte man ihn an einer wissenschaftlichen Studie teilnehmen lassen anstatt Kontakt zu seinen Mitgefangenen(den ich mir nicht unbedingt gesund für ihn vorstelle) denn ich bin sicher das Profiler und Analytiker Schlange stehen würden um den seine Psyche und Motivationen zu analysieren. Meistens töten sich diese Leute ja selbst so das man selten die Gelegenheit hat die Motivation festzustellen. Könnte helfen Profile für sowas zu erstellen und er hätte jeden Tag Kontakt mit irgendeinem der ihn analysiert. Zwei fliegen mit einer Klappe, oder nicht?

[ nachträglich editiert von Weltenwandler ]
Kommentar ansehen
04.04.2014 16:23 Uhr von Holzmichel
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
"Er sitzt nunmehr seit 1.000 Tagen in Isolationshaft und hat keinerlei Kontakt zu Mitgefangenen. Auch die Wärter, die er selten sieht, wechseln kein Wort mit ihm."

Ach Gott, mir kommen fast die Tränen! Ich würde mit diesem Teufel in Menschengestalt auch kein Wort wechseln wollen, geschweige mit ihm Kontakt haben!
Wer so viele unschuldige junge Leute auf dem Gewissen hat, braucht sich nicht zu wundern, wenn die Menschen ihn meiden.
Selbst unter den einsitzenden schweren Jungs dürfte dieser Faschist keine Freunde finden.
Kommentar ansehen
04.04.2014 17:00 Uhr von uhrknall
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Er hasst Menschen (und knallt sie ab), und Menschen hassen ihn. Das beruht auf Gegenseitigkeit.

Selbst schuld.
Kommentar ansehen
04.04.2014 17:01 Uhr von DieHunns
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
@ jauchegrube

Das ist jetzt hoffentlich nicht dein ernst ?!
Er hat Kinder erschossen, als währen sie Freiwild ohne anrecht auf Leben, er hat eine Bombe gelegt um Menschen zu töten, terror anzurichten. 20 Jahre, wie bei jedem anderen? Tötet jeder andere unzählige Kinder ? Er darf nie, nie wieder in Freiheit gelangen, da er .. und da lege ich meine Hand ins Feuer, wieder töten würde.

Aber ich gebe meine rechte Hand dafür, das so ein dummer Satz aus deinem Munde nicht gekommen wäre, wenn du der Vater eines der Kinder gewesen wärst, oh ganz ganz sicher.

[ nachträglich editiert von DieHunns ]
Kommentar ansehen
04.04.2014 17:17 Uhr von DieHunns
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@ Jauchegrube

Das widerspreche ich Dir, zum einen gebe ich dir, nach 20 Jahren sollte der letzte Depp genug Zeit gehabt haben, seine Fehler zu verstehen. Aber meinst du wirklich, ganz ehrlich, das jemand wie Breivik, der aus Freude im Gericht geweint hatte als man seinen Tathergang beschrieb, auch noch nach 50 Jahren reue an den Tag legen wird? Dafür muss man kein Psychologe sein, um zu wissen, das er, einfach das pure Böse ist, mit einer krassen ausgeprägten Psychopatischen Ader. Jemand, der so tickt, wird immer so ticken, einen Drang kann man nicht unterdrücken, man kann ihn lindern,. aber nie und nimmer deleten, und genau das ist. Allein schon das er Jahre lang an dem Plan gearbeitet hatte, zeigt doch schon, wie besessen er ist. Und von sowas willst du in 20 Jahren begrüßt werden beim Bäcker um die Ecke ... ?!
Kommentar ansehen
04.04.2014 18:05 Uhr von Falkfisch
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Widder02: wenn er jemals aus der Isohaft raus und zu den anderen Gefangenen verlegt werden sollte, mit Sicherheit...
Der ist schliesslich nicht grundlos in Iso, wenn ihn die anderen erwischen, kann ihm kein Wärter mehr helfen (als ob die das würden)...
Kommentar ansehen
04.04.2014 18:20 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Karma... wer sich wie ein Gefühlskaltes Stück Scheiße benimmt, solche es mit Fassung tragen das er auch wie ein solches behandelt wird.
Kommentar ansehen
04.04.2014 18:55 Uhr von Fabrizio
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht kann man den Terroristen für drei Wochen zum Waterboarding nach Guantanamo schicken, damit er weiss, was Folter ist?

Bei jemand der Bomben legt und völlig wahllos 77 wehrlose Jugendliche erschiesst ist es seltsam, wenn man die Unmenschlichkeit erst dann entdeckt, wenn es um den eigenen Arsch geht.
Kommentar ansehen
04.04.2014 19:00 Uhr von Ich_denke_erst
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Kein Mitleid - er hatte mit seinen Opfern auch keines!
Kommentar ansehen
04.04.2014 19:41 Uhr von ThomasHambrecht