04.04.14 13:37 Uhr
 591
 

Erstes Smartphone mit Original Cyanogen Mod für unter 350 Euro

Oneplus-Chef Pete Lau gab bekannt, dass das Oneplus One Smartphone mit Cyanogenmod Betriebssystem auf den Markt kommt, unter 350 Euro kosten soll.

Das Oneplus One kommt mit einem 5,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln daher.

Eine Kamera mit 13-Megapixel-Sensor von Sony,einem optischem Bildstabilisator und sechs Linsen gehört ebenfalls zur Ausstattung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thommyfreak
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Euro, Smartphone, Original, Mod
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet
Massive Probleme bei "Pokémon Go"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2014 13:37 Uhr von Thommyfreak
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Cyanogenmod lief super auf meinem S2 und S3. War zu erwarten, dass da ein eigenes Gerät auf den Markt kommt um Cyanogenmod bekannter zu machen.
Kommentar ansehen
04.04.2014 13:44 Uhr von blablubbb
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nachfolger heisst dann bestimmt Oneplus One+ oO

[ nachträglich editiert von blablubbb ]
Kommentar ansehen
04.04.2014 13:45 Uhr von nchcom
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hatte CM auf meinem S2 und jetzt CM 11bauf meinem S4, Es ist einfach Spitze.
Kommentar ansehen
04.04.2014 13:56 Uhr von pjh64
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Okay der Bekanntheitsgrad von CM wird langsam kritisch. Wenn die jetzt auf den Markt wollen, wird man die zukünftigen Versionen vergessen können, dann wird es seinen eigentlichen Vorteil nämlich einbüßen, sobald es zu Marktbedingungen (Bloatware, unkontrollierbarkeit, backdoors) produziert wird.

Goodbye CM, es war echt cool mit dir.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?