04.04.14 11:04 Uhr
 416
 

Fußball: Trainerlegende "Ede" Geyer trauert um den Profifußball in Ostdeutschland

Vor dem anstehenden "Ostduell" in der zweiten Fußball-Bundesliga zwischen Energie Cottbus und Dynamo Dresden äußerte sich Trainerlegende Eduard "Ede" Geyer zum Ostdeutschen Fußball.

Er bezeichnet die momentane Situation in Liga zwei für beide Vereine als traurig. Außerdem kämpft mit Erzgebirge Aue ein dritter Verein gegen den Abstieg aus Liga zwei.

"Für zwölf Spiele ohne Sieg ist der Trainer verantwortlich. Vom Potenzial her muss dieser Kader die Zweite Liga halten. Nur mit der weichen Tour, diesem Wiener Walzer, kommt man nicht weiter", so Geyer zur Situation bei Dynamo Dresden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Dynamo Dresden, Ostdeutschland, Profifußball
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Abgetrennter Bullenkopf im Stadion - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Fußball/Dynamo Dresden: Früherer Präsident Rolf-Jürgen Otto ist tot
Fußball: Dynamo Dresden nimmt Marcel Hilßner und Marc Wachs unter Vertrag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2014 13:34 Uhr von Schaumschlaeger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aue ist vielleicht nicht der größte Ostdeutsche Fußballverein aber seit Jahren der erfolgreichste in Sachsen.

Wenn man RB Leipzig einen Verein nennen will, wird es in der Gegend aber wohl in 1-2 Jahren einen neuen Profiverein geben, zum Leidwesen der Traditionsmannschaften nicht nur in Liga 2.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Abgetrennter Bullenkopf im Stadion - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Fußball/Dynamo Dresden: Früherer Präsident Rolf-Jürgen Otto ist tot
Fußball: Dynamo Dresden nimmt Marcel Hilßner und Marc Wachs unter Vertrag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?