04.04.14 10:36 Uhr
 4.077
 

Teenager bastelt Ballon und lässt Taschenmesser bis in die Stratosphäre aufsteigen

Ein erst 15 Jahre alter Junge aus Dietlikon ZH machte jetzt mit einem ganz besonderen Experiment auf sich aufmerksam. Mit Hilfe eines Sponsors, dem Messerhersteller Victorinox, bastelte er einen Ballon.

An diesem wurden eine Kamera und ein kleines Taschenmesser befestigt. Dann ließ er den Ballon bis in die Stratosphäre in eine Höhe von rund 30.000 Metern aufsteigen.

Dort platzte der Ballon wie geplant und das ganze Gebilde segelte an einem Fallschirm zurück auf die Erde. Dank eines verbauten GPS-Senders fand er seinen Ballon mit Kamera und Messer in rund 200 Kilometern Entfernung auf einem Feld in Bayern wieder.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Teenager, Ballon, Stratosphäre, Taschenmesser
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2014 11:13 Uhr von c0dycode
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Und warum das Messer? Hat er gehofft der Fallschirm erfüllt den Zweck nicht und es wird jemand erstochen/erschlagen?!

Sowas dämliches.

Ok, aus der Quelle:

"Hätte das nicht ins Auge gehen können? «Die Aktion war nicht gefährlich», sagt Urs Wyss von Victorinox. «Es war ja nur ein ganz kleines Messer, eines für den Schlüsselbund..."

*Facepalm*

[ nachträglich editiert von c0dycode ]
Kommentar ansehen
04.04.2014 11:36 Uhr von sdhkk
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
gutes sackmesser und nicht nur um hälse durchzuschneiden.
Kommentar ansehen
04.04.2014 12:31 Uhr von avengedsevenfold
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Also gings nur um die Werbung des Messerherstellers, lol.

[ nachträglich editiert von avengedsevenfold ]
Kommentar ansehen
04.04.2014 13:07 Uhr von Kostello
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Demnächst kommen noch Terroristen auf die Idee, dieses Methode nachzuahmen. Nur mit einer Bombo unten dran, die sich ausklinkt, wenn sie sich über ein Wohnhaus befindet. Oder sie sucht sich ihr Ziel mit GPS und Zeppelin-Technology.
Kommentar ansehen
04.04.2014 13:23 Uhr von Gierin
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Kostello
Alles schon mal dagewesen. Unter anderem haben die Japaner während des Zweiten Weltkriegs Ballonbomben Richtung USA fliegen lassen. Mit mässigem Erfolg.
Kommentar ansehen
04.04.2014 14:39 Uhr von bigpapa
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Leute Leute euer Schiss vor den Leben möchte ich nicht haben.

Da hätte ich Angst vor den aufstehen, und Angst im Bett zu bleiben.


Ich möchte mal drauf hinweisen. Da läuft zu Zeit eine Werbung wo so ein Typ als Hobby Meteoriten jagt. Und schon über 30 gefunden hat. "Post aus den All" nennen die das.


Wieso riskiert ihr euer Leben und verlasst das Haus. So ein Allien-Brief könnte euch doch auf den Kopf fallen.

Aber vielleicht verbietet die EU demnächst, das Meteoriten im EU-Gebiet landen dürfen, bzw. nur wenn die Länder zustimmen. :)

Gruß

BIGPAPA

ps. : Dieser Betrag enthält schlecht versteckte Ironie. Wer sie findet, darf sie verstehen. :)
Kommentar ansehen
04.04.2014 16:11 Uhr von Tuvok_
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Immer diese Berufs Besorgten..
Oh ach und je und es könnte ja... die und jenes passieren ,... und Gefahr und Sicherheit... bla bla bla laber sülz...
Geht in Bunker und kommt nicht mehr raus.. Fürs Leben ungeeignet... könnte ja was passieren.. Weicheier
Kommentar ansehen
04.04.2014 16:25 Uhr von kuno14
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gierin, mässigen erfolg ist schon leicht übertrieben.3 tote und 2 2 wollspender.wenn ich mich nicht irre.
Kommentar ansehen
05.04.2014 00:35 Uhr von WasZumGeier
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Tuvok_ mach sie nicht an, nur weil sie die Fähigkeit haben um die ecke zu denken, du badass. Wenn es weniger Vollidioten wie dich gäbe und mehr von den Menschen, die ihr Hirn einschalten und sich fragen "Einen Moment mal! Könnte das nicht auch nach hinten losgehen?!" wäre die Welt ein besserer ort.
Kommentar ansehen
05.04.2014 08:08 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wie hat der Junge den Ballon gebastelt?
Der Rest wurde von einer Firma bezahlt und auch durchgeführt... Oder hat der Messerhersteller zu seinem eigenen Schutz halt als Initiator einen 15 Jährigen eingespannt, damit sollte etwas passieren man die Schuld auf das Kind schieben kann !

Ansonsten halt reine Webung nicht mehr.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?