04.04.14 14:25 Uhr
 190
 

Riesiger Rückruf bei Chrysler - Fast 900.000 SUV sind betroffen

Der US-Autobauer Chrysler muss jetzt weltweit fast 900.000 SUV in die Werkstätten zurückholen. Betroffen sind die Modelle Jeep Grand Cherokee und der Dodge Durango.

Letzterer wird in Deutschland offiziell bereits nicht mehr verkauft. Grund für den Rückruf sind rostende Bremskraftverstärker. Deshalb ließen sich bei manchen Fahrzeugen in den USA die Bremsen nur noch schwer betätigen.

In Deutschland betrifft der Rückruf etwa 4.000 Jeep Grand Cherokee.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Chrysler, Rückruf, SUV
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten
Donald Trump will 35-Prozent-Strafzollsteuer für deutsche Autobauer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?