04.04.14 10:26 Uhr
 1.276
 

CIA-Foltermethoden werden veröffentlicht

Der US-Senat hat jetzt einer teilweisen Veröffentlichung von Geheimberichten zugestimmt, in der die Foltermethoden der CIA dargestellt werden.

Mit elf Stimmen dafür und vier Stimmen dagegen, wurde eine Kurzfassung der insgesamt 6.300 Seiten umfassenden Berichts veröffentlicht.

Die in dem Bericht genannten Methoden ereigneten sich in der Amtszeit von George W. Bush.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thommyfreak
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Veröffentlichung, CIA, Folter
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2014 10:39 Uhr von Wazlaff
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Dem alten Amtsinhaber die Schuld in die Schuhe schieben, vorher kräftig mit dem schwarzen Stift die wirklich relevanten Stellen schwärzen:

Fertig ist der Balsam für die Seele des Mobs, der sich im Grunde zu recht vorgeführt vorkommt.

[ nachträglich editiert von Wazlaff ]
Kommentar ansehen
04.04.2014 13:46 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da schaut man sich kurz das kleine Foltervideo an - und erhält es präsentiert von Coca Cola.
Manchmal frage ich mich, wie bescheuert die Menschheit wirklich ist.
Kommentar ansehen
04.04.2014 13:52 Uhr von maxyking
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Wazlaff

Bush wird nicht die Schuld in die Schuhe geschoben oder willst du sagen das er nicht verantwortlich ist für die Folter die während seiner Amtszeit passiert ist? Obama ist zwar keinen Deut besser aber für Dinge die schon vor seiner zeit passiert sind kann man ihn nicht verantwortlich machen. Ich hoffe das Bush in irgend einer Form belangt wird und wenn die zeit gekommen ist Obama eben auch geradestehen muss für das was er gerade abzieht.
Kommentar ansehen
04.04.2014 15:37 Uhr von Wazlaff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maxyking

"Die in dem Bericht genannten Methoden ereigneten sich in der Amtszeit von George W. Bush." - Newszitat

Welche anderen Interpretationen lässt dieser Satz übrig, als den Schuldigen in Bush zu sehen?

In meiner kleinbürgerlichen Sichtweise wäre es beileibe das Beste, erst gar niemanden zu foltern!
Folter im 21. Jahrhundert durch einen der führenden (offiziell demokratischen) Staaten dieser Welt zeugt von mittelalterlicher Denk- und Handelsweise und verdient höchste Abscheu und Ablehnung.

Ohne diese furchtbaren Methoden wären diese Berichte überhaupt nicht nötig, noch die anschließende Zensur, um dem Plebs mundgerechte Happen vorgespielter Reue zuwerfen zu können.
Es wird auch unter dem aktuellen Präsidenten gefoltert.
Und es wäre wünschenswert, diese Folter bereits zu Amtszeiten aufzudecken, damit entsprechende Urteile gesprochen werden können. Nicht erst nach Beilegung des Amtes.
Aber schlussendlich sollte sich kein Staat der Folter als Instrument bedienen. NIEMALS!

Wir leben im tiefsten Mittelalter.
Kommentar ansehen
04.04.2014 23:33 Uhr von creek1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was sagt eigentlich CIA-Mitarbeiter Perisecor dazu ?
Kommentar ansehen
05.04.2014 07:59 Uhr von maxyking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Wazlaff

"Dem alten Amtsinhaber die Schuld in die Schuhe schieben"

kommt doch aus deinem Kommentar nicht aus meinem. Ich sage ja das er verantwortlich ist im wird die schuld nicht in die Schuhe geschoben.
Kommentar ansehen
06.04.2014 23:39 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
maxyking,
da Obama die Folter verboten hat, könnte man ihn schon als "einen Deut besser" bezeichnen, und seine übrigen Aktionen kann man auch nicht wirklich mit denen von Bush gleichsetzen.
Obama ist kein Unschuldsknabe, aber Bush ist trotzdem schwer schlagbar, der spielte in einer ganz anderen Liga...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?