04.04.14 10:05 Uhr
 2.895
 

Was Google bisher nicht schaffte: Intel stellt Android für 64-Bit-Hardware vor

Was Google bisher bei seinem Android-Betriebssystem nicht anbietet, will jetzt Intel auf den Markt bringen.

Anlässlich des IDF 2014 zeigte der US-amerikanische Hersteller von Halbleitern ein Android-Kernel für 64-Bit-Hardware.

Apple hat diesen Schritt mit iOS 7 schon getan. Google hat diesbezüglich noch keine Angaben gemacht. Aber spätestens dann, wenn die ersten Smartphones mit über drei Gigabyte RAM auf den Markt kommen, rechnet man auch mit einen 64-Bit-Support von Google.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Intel, Android, Google+, Hardware, Bit
Quelle: www.giga.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"
Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2014 12:47 Uhr von DerBlup
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Was für ein dämlicher Titel.

Es wäre kein Problem für Google einen 64-bit Kernel zu machen. Einen 64bit Linux Kernel zu kompilieren ist kein Problem. Es war bisher einfach noch nie nötig und wird auch erst in Zukunft nötig werden.

Zudem sehe ich hier viel mehr das Problem, dass die Gerätehersteller Probleme haben werden, 64-bit Treiber für ihre Hardware zu machen oder ihre Bloatware für 64-bit zu kompilieren.
Kommentar ansehen
04.04.2014 14:17 Uhr von opheltes
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Vorposter,

ein Treiber in 64 bit umzuwandeln ist einfacher ein 64bit Kernel zu erstellen.

Die Hardwaresteller sind immer einen Schritt vorraus und daher ist es wichtig das die Softwarehersteller endlich, was sie ja nun tun, die 64 bit Systeme im Standart zu halten.

Und was hast das mit google zu tun? Die haben keine Fabriken wie Intel Oo
Kommentar ansehen
04.04.2014 14:25 Uhr von der_trompete
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Welches bescheuerte Telefon braucht mehr als 3 GB Ram oder wirklich Full-HD Auflösung
Kommentar ansehen
05.04.2014 01:22 Uhr von internetdestroyer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@der_trompete:
Früher oder später wirst Du es brauchen.
Vor ein paar Jahren dachte manch einer auch 1 Ghz-Rechner würden ausreichen. Und wo stehen wir jetzt?
Kommentar ansehen
05.04.2014 08:44 Uhr von 1Beamy1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es dürfte kaum ein Problem sein, ein 64bit Gerät zusammenzu stellen. Soft & Hardware dürften schnell angepasst sein. Die frage jedoch ist, wie verhält sich ein solches Gerät in der 32bit Welt. Man müsste Abwärzkompatibilität sicher stellen, sonnst stehen die Nutzer direkt auf der Matte und jammern, dass ihre Aps nicht mehr funktionieren. Apple hat den schritt getan. allerdings haben sie eine ganz andere Kontrolle über das, was bei IOS eingesetzt wird.
Kommentar ansehen
05.04.2014 11:52 Uhr von NilsGH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Was Google bisher nicht schaffte"

Nö, eher "Was google bisher nicht auf der Liste der Prioritäten ganz oben hatte"

64-Bit ist aktuell noch nicht notwendig. Warum soll google dann eine 64-Bit-Version releasen?

Sich erhaben die schon 64-Bit im Testeinsatz. Sie haben es nur noch nicht öffentlich vorgestellt.

Intel hat da eher ein INteresse: Man will ja seine Hardware verkaufen.

Zudem: Wer programmiert denn an den Kerneln von Linux und Android? Richtig: Angestellte namhafter Firmen. Dazu gehört auch Intel. Und ein Teil des Codes für die 64-Bit-Version, die Intel da gebastelt, wird auch in die offizielle Version von google eingehen.
Kommentar ansehen
06.04.2014 10:44 Uhr von huschi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es ja auch einen praktischen Sinn, Android lediglich als 32bit einzusetzen solange der Sprung auf 64bit nicht nötig ist:
Die Größe des kompilierten Codes ist deutlich kleiner.

PS: Da alle Android-Apps in einer JavaVM laufen, ist es denen egal ob 32- oder 64bit.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?