03.04.14 16:14 Uhr
 4.322
 

Herford: Vermisster fünfjähriger Junge tot aufgefunden

Der seit dem 14. März vermisste Dano wurde jetzt tot an einem Fluss vier Kilometer von seinem Wohnort Herford in Nordrhein-Westfalen aufgefunden.

Der Junge war nach dem Spielen auf einem Spielplatz nahe der Werre nicht wieder nach Hause zurückgekehrt.

Die Polizei geht derzeit von einem Verbrechen aus. Die These wird durch die Nähe zum Wohnort unterstützt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thommyfreak
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Junge, Vermisster, Herford
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2014 16:24 Uhr von MarkiMork
 
+24 | -10
 
ANZEIGEN
Traurig.
Mein Beileid geht an die Familie.

:-(
Kommentar ansehen
03.04.2014 16:45 Uhr von SpankyHam
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
wdafuck
Kommentar ansehen
03.04.2014 16:55 Uhr von Prachtmops
 
+19 | -13
 
ANZEIGEN
schlimme sache.... aber wer lässt nen 5 jährigen alleine zum spielplatz?

mit 7 kein thema, aber mit 5 halte ich das viel zu früh.
Kommentar ansehen
03.04.2014 17:33 Uhr von mia_wurscht
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
im übrigen ist noch nicht mit voller sicherheit geklärt, ob es sich wirklich um dano handelt. aber die bild stellt das natürich als tatsache dar. die zeitung kann man auch nur zum pöter abwischen benutzen o.o gleich mal ne sensationsnachricht draus machen ohne jegliche pietät.
Kommentar ansehen
03.04.2014 19:07 Uhr von langweiler48
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Wir haben als 5 jährige Kinder gefahren los alleine auf dem Spielplatz, der ca. 500m von meinem zuhause entfernt war spielen können. Die Zeiten wandeln sich einfach immer mehr zum Schlechten hin. Ich muss natürlich hinzufügen, dass ich heute 66 Jahre alt bin.
Kommentar ansehen
03.04.2014 20:27 Uhr von el_vizz
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Die Minusse für Marki hätte ich gerne erklärt. Gehts noch?

Meine Tante wohnt in Herford, und die ganze Stadt steht unter Schock. Einfach nur traurig.
Kommentar ansehen
03.04.2014 20:32 Uhr von Kennyisalive
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@langweiler48

Achso - früher gab es natürlich keine Vergewaltigungen,Entführungen und Mord.
Stimmt, hatte ich vergessen.

Solche Sachen passieren unabhängig von irgendwelchen "Zeiten" .Es gibt Kinder die auch heuer noch fröhlich auf dem Spielplatz tollen können.
Kranke Menschen gab es immer schon, nicht nur heute.
Kommentar ansehen
03.04.2014 21:58 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@mia_wurscht - Du mit Deinem dämlichen BILD Geblubber. Dann nutz halt andere Medien um zu eruieren das sich das was die BILD boulevardmäßig herausstellt wohl so sein wird.

@el_vizz - na die kommen von den üblichen Hetzern, da Du den Eltern von Dano (ist ja ein typisch deutscher Name) Dein Beileid ausgesprochen hast. Sind nur arme Seelen.

Mein Beileid gilt auch den Eltern und hoffentlich fassen sie den Täter - falls es nicht natürlich war.

@BastB - Zustimmung
Kommentar ansehen
03.04.2014 23:09 Uhr von Ingefisch
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
die Mama weiß was passiert ist
Kommentar ansehen
03.04.2014 23:44 Uhr von langweiler48
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Kennyisalive …....

Ich habe mit keinem Wort behauptet, dass es früher keine Verbrechen gegeben hat. Aber es hat wesentlich weniger gegeben als heute. Auch die Schwere der Straftaten hat zugenommen. Das wird dir jede Statistik beweisen. Es fehlte nämlich zu der damaligen Zeit ein gewisses Klientel, das hier und heute sein Unwesen treibt.

Und wenn ich den Kommentar von @BastB lese, dann kann ich nur den Kopf über so viel Naivität schütteln. Wenn ich solch einen Vergleich anstelle, dann beziehe ich mich auf einen Zeitraum von 3 – 4 Generationen. Sprich, von der Nachkriegszeit.
Kommentar ansehen
04.04.2014 08:30 Uhr von Maedy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Armer kleiner Junge-wer weiß was er durchmachen musste. Wenn man sich das vorstellt,dann zerreißt es einem das Herz.
Hoffentlich lässt sich aufklären was mit ihm passiert ist und der oder die Verantwortlichen werden dafür zur Rechenschaft gezogen.
Kommentar ansehen
04.04.2014 09:37 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@langeweiler48 - Du vergisst nur das es früher eben nicht die Medien wie heute gab, wo um 10 Uhr in Hamburg schon bekannt ist wenn um 9:30 in München ein Verbrechen verübt wurde. Früher wurde es wahrscheinlich nie in Hamburg bekannt.

Was Du versuchst ist einfach nur Hetze - zeigt Dein letzter Satz im ersten Absatz mehr als deutlich.

@Maedy - das hoffen alle Menschen mit Empathie.
Kommentar ansehen
05.04.2014 00:04 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hostmaster - der Dir ein Minus dafür gegeben hat muss ein echter Idiot sein. Anders kann man es nicht interpretieren.

Der Tatverdächtige hat mittlerweile gestanden.
Kommentar ansehen
05.04.2014 03:07 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Suffkopp …...
Warum unterstellst du mir Unwissenheit in Bezug der Medienwelt von vor, von mir aus , 50 Jahren und heute? Was hat dies mit Statistiken der Zuwanderer aus allen Herrenländern zu tun? Eine Statistik, das solltest auch du wissen, ist eine Zusammenfassung von Daten aus einem definierten Zeitraum der Vergangenheit, hat also nichts mit der heutigen Schnelligkeit der Verbreitung irgendwelcher Vorkommnisse zu tun.

Und mich wegen meinem, von dir zitierten Satz, mich als Hetzer hinzustellen, ist für mich ein Zeichen, dass du hier zwar schon lange rum postest, aber ein Gedächtnis hast, das nicht nur einem Sieb ähnelt, sondern Schwarzen Löchern im Universum noch übertreffen.

Ich bin doch derjenige, der immer wenn es um Mutmaßungen geht, welcher Staatsangehörigkeit jemand angehört, der eine Straftat. begangen hat und man Migranten verdächtigt, diese verteidigt.

Und warum wohl? Ich bin selbst Migrant. Zwar nicht lebhaft in Deutschland, sondern lebhaft als Mensch deutscher Nationalität mit unauffälligem Benehmen mit hilfsbereiten, freundlichem Verhalten gegenüber den Einheimischen, Behörden, dem restlichen Umfeld, in Thailand, das schon seit 8 Jahren und ich achte mein Gastgeberland, das im Gegensatz zu Deutschland von jedem Einwanderer einen gewissen Geldbetrag als Nachweis seiner finanziellen Sicherheit verlangt und nicht wie in Deutschland, den Wirtschaftsflüchtlingen noch Geld in den Rachen schmeißt.
Kommentar ansehen
05.04.2014 11:45 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@langeweiler48 - dann sorry. Aber dann hättest Du Deinen Satz ruhig so schreiben können wie Du ihn wohl meinst:

"Es fehlte nämlich zu der damaligen Zeit ein gewisses RECHTES Klientel, das hier und heute sein Unwesen treibt."
Kommentar ansehen
06.04.2014 19:09 Uhr von damokless
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Ironie dabei ist, dass es sich bei dem Täter ebenfalls um einen Ausländer handelt.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?