03.04.14 13:14 Uhr
 652
 

USA/Fort Hood: Soldatin stellte sich Amokschützen in den Weg (Update)

Erneut ist es in dem US-Militärstützpunkt Fort Hood zu einem Amoklauf gekommen, bei dem drei Soldaten getötet wurden (ShortNews berichtete).

Eine Soldatin stellte sich dem Täter, einem Irakkriegsveteran, in den Weg und stoppte damit das Blutbad.

Der Täter tötete sich anschließend selbst. Offenbar gab es bei dem Mann keinen Hinweis auf posttraumatische Belastungsstörungen, er soll jedoch unter "mentale Problemen" gelitten haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Soldat, Stopp, Todesschütze, Fort Hood
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2014 17:58 Uhr von langweiler48
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Soldatin stellt sich in den Weg. Na da hatte sie aber Glück, dass sie noch am Leben ist. Ob das Patriotismus ist, das bezweifle ich.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?