03.04.14 11:24 Uhr
 393
 

ESO-Teleskop in Chile fotografiert einen "galaktischen Serienmörder"

Das MPG/ESO-Teleskop am La Silla-Observatorium in Chile hat eine beeindruckende Fotografie von zwei sehr nahe stehenden Galaxien gemacht, die aber doch eine sehr unterschiedliche Geschichte haben.

Während die kleinere Galaxie NGC 1317 bisher eine eher ruhige Vergangenheit hinter sich hat, scheint die größere Galaxie mit dem Namen NGC 1316 ein "galaktischer Serienmörder" zu sein.

Hinweise deuten darauf hin, dass die 60 Millionen Lichtjahre entfernte und im Sternbild Fornax gelegene Galaxie NGC 1316 in ihrer Geschichte schon einige andere Galaxien verschlungen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Chile, Galaxie, Teleskop, Serienmörder, ESO-Teleskop
Quelle: www.eso.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2014 11:48 Uhr von tongoman
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
was los leerpe? sind alle ufos abgestürzt?

geht doch. gute news

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?