03.04.14 10:37 Uhr
 7.243
 

USA: Texaner glauben lebendes Chupacabra-Baby gefangen zu haben

In Rattcliffe, einer Kleinstadt in Texas, glauben die Einwohner ein lebendes Jungtier eines Chupacrabra gefangen zu haben. In seinen 20 Jahren der Waschbärjagd hat der Einwohner von Rattcliffe, Arlen Parma, noch keine vergleichbare Kreatur gesehen.

Mit seinem haarlosen Rücken, den langen Klauen und Zähnen und seinem grimmigen Knurren passt das Tier auf die Beschreibungen des Fabelwesens.

Wildtier-Biologe Brent Ortego hält das Tier von seiner jetzigen Sicht aus für einen kleinen Hund, der eventuell die Mischung eines Kojoten oder vielleicht sogar eines Fuchses enthält und der an der Räude erkrankt ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Baby, Texas, Chupacabra
Quelle: www.azfamily.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2014 11:25 Uhr von Naikon
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Schakal + Kangaroo = Chupacabra
Kommentar ansehen
03.04.2014 11:30 Uhr von ted1405
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm ... ich habe mir einmal das Video angesehen und mich gefragt, wie in aller Welt man das Tier für einen Hund halten kann?

Die Lösung ist recht einfach ... in der Quelle heißt es:
“The animal in the cage as best I can tell from the view is some sort of a small canine,” und "Ortego said a canine can include a coyote, dog, or even a fox."

"Canine" steht aber nicht direkt für das Wort "Hund", sondern für "hundeartig". Somit geht der Wildlife Biologe davon aus, dass es sich um ein hundeartiges Tier handelt, welches wohlmöglich aus einer Kreuzung zwischen Kojote, Hund oder vielleicht sogar einem Fuchs entstanden ist.
Kommentar ansehen
03.04.2014 11:35 Uhr von maxyking
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Waschbär + Hautkrankheit = Chupacabra

er könnte das teil ja mal von einem Tierarzt untersuchen lassen.
Kommentar ansehen
03.04.2014 11:49 Uhr von TheRealDude
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Was wollen die Amis immer mit ihrem Scheiss Chupacabra?
Kommentar ansehen
03.04.2014 11:56 Uhr von tom_bola
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein nackter Waschbär sieht anders aus.

http://www.youtube.com/...

Das da sieht eher aus wie ein Opossum.
Kommentar ansehen
03.04.2014 12:08 Uhr von quma
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ist definitiv kein Hunde.
Vorderpfoten eher wie ein Waschbär ... gut möglich das es eine bisher unbekannte Art ist.

Ich meine in anderen Videos schon ein ganz ähnliches Tier gesehen zu haben.
Kommentar ansehen
03.04.2014 12:15 Uhr von tom_bola
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@quma

Du meinst vielleicht das nackte Eichhörnchen, aber das hier ist keins.

http://www.youtube.com/...
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
03.04.2014 12:28 Uhr von lucstrike
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Armes Tier, hoffentlich wird es anstaendig von den Hinterwaeldlern behandelt.
Kommentar ansehen
03.04.2014 12:31 Uhr von Dreamwalker
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Naja, da kann man skeptisch sein wie man will.
Aber das Vieh sieht tatsächlich aus wie ein verdammter Chupacabra ! DNA Test please
Kommentar ansehen
03.04.2014 12:51 Uhr von Serhat1970
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Hundeähnliches Tier mit der Reude-Krankheit !!!!

Sorry habe geantwortet ohne den Text komplett gelesen zu haben

[ nachträglich editiert von Serhat1970 ]
Kommentar ansehen
03.04.2014 15:14 Uhr von Kostello
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sieht wie ein haarloser Waschbär aus.
Kommentar ansehen
03.04.2014 15:51 Uhr von RazonT
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ted:
Es gibt keine Kreuzung zwischen Hund und Kojote, noch Hund und Fuchs...und ich denke auch nicht, dass eine Kreuzung zwischen Fuchs und Kojote möglich ist. Dafür sind die Gene einfach viel zu unterschiedlich. Was möglich ist sind Kreuzungen zwischen Wolf und Hund, da der Hund vom Wolf abstammt.

Das Tier dort hat soweit ich das sehe wirklich Hautprobleme und es verhält sich ganz und gar nicht wie ein Hundeähnlicher (z.B. essen mit den Vorderbeinen). Ich hätte eher auf ein Känguru getippt, dass vielleicht genetisch ein paar defekte hat.

http://media.azfamily.com/...*338/4-2-14-TX-CHUPACABRA-18.jpg

http://images.fotocommunity.de/...




[ nachträglich editiert von RazonT ]
Kommentar ansehen
03.04.2014 15:59 Uhr von RazonT
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erster Link will wohl nicht...hier nochmal der vergleich:

Angebliches Chupacabra:
http://goo.gl/...

Junges Känguru:
http://images.fotocommunity.de/...
Kommentar ansehen
03.04.2014 23:24 Uhr von Seppus22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gegen ein Känguru spricht irgendwie das Gebiss und die Form der Schnauze.

Ich würde eher auf ein ( Riesen- ) Beutelmarder mit Hautproblem und Untergewicht tippen. Auch wenn diese in Australien beheimatet sind... ist ja nicht auszuschließen, dass es ursprünglich aus Privater haltung stammt.

[ nachträglich editiert von Seppus22 ]
Kommentar ansehen
04.04.2014 20:15 Uhr von Blaulichtfahrer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oh Gott! Meine Schwiegermutter!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?