03.04.14 09:57 Uhr
 5.715
 

England: Kunststudent verlor seine "Unschuld" vor Publikum

Aufgrund des Hype, den der 19-jährige homosexuelle Kunststudent Clayton Pettet mit seiner Ankündigung auslöste, war die Schlange vor dem Eingang vor dem "Theatre Delicatessen" in London lang. Auf der Bühne sollte Pettet in der Performance "Art School Stole My Virginity" seine Unschuld verlieren.

Die Erwartungen des auf 150 Personen limitierten Publikums wurden jedoch enttäuscht. Die Besucher sahen einen, mit schwarzen Boxershorts bekleideten Clayton Pettet, der sich von verschleierten Männern auf seinen Körper gemalte, vulgäre Worte abwaschen und anschließend wieder mit Farbe anmalen ließ.

Danach zeigte man ein Video, in dem der Künstler auf erotische Weise Bananen aß. Zum Schluss ging es für jeden einzelnen der Zuschauer in ein Gehäuse, in dem der farbverschmierte Künstler inmitten von einem Haufen Bananen saß und sich sechsmal mit einer ungeschälten Frucht den Mund penetrieren ließ.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: England, Publikum, Unschuld, Kunststudent
Quelle: kernelmag.dailydot.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs
70. Geburtstag: Lucky Luke hatte in erstem Comic Halbglatze und rauchte
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2014 09:57 Uhr von montolui
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Kunst liegt im Auge des Betrachters. Übrigens hatte Clayton Pettet nie behauptet, seine Unschuld durch öffentlichen Analverkehr zu verlieren. Allein, die Tatsache, dass er sich als homosexuell outete, im Zusammenhang damit, seine Unschuld auf der Bühne zu verlieren, bastelte die Presse: Kunststudent wird durch Analverkehr entjungfert! Clever, dass er nicht widersprach: Seine Bilder werden jetzt mit bis zu 25.000 Englischen Pfund gehandelt.
Kommentar ansehen
03.04.2014 10:03 Uhr von Hirnfurz
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
Trotzdem ziemlich geisteskrank
Kommentar ansehen
03.04.2014 10:16 Uhr von Kingstonx
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Der schwule Moment des Tages.
Kommentar ansehen
03.04.2014 10:38 Uhr von GroundHound
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Ist das jetzt Kunst, oder kann das weg?
Kommentar ansehen
03.04.2014 10:54 Uhr von avengedsevenfold
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Da gayts ja richtig zur Sache.
Kommentar ansehen
03.04.2014 10:57 Uhr von Tofuhack
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Voll Banane o_O
Kommentar ansehen
03.04.2014 12:02 Uhr von d0ink
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Oh man, Kunst halt. Alle verrückt ^^
Kommentar ansehen
03.04.2014 12:16 Uhr von Maverick Zero
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Eintrittsgeld zurückverlangen, da das Produkt nicht der Beschreibung entsprach.
Kommentar ansehen
03.04.2014 15:09 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh ja "Kunst"
Kommentar ansehen
03.04.2014 21:59 Uhr von Kanga
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
na wieviele waren wohl da...um wirklich zu sehen..was alle dachten...
Kommentar ansehen
04.04.2014 12:24 Uhr von maxyking
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Erwartungen des auf 150 Personen limitierten Publikums wurden jedoch enttäuscht."

Das ist eher unwahrscheinlich,denn das waren ja wahrscheinlich eher Kunst interessierte als irgend welche Geier wie monotolui die enttäuscht sind weil es kein schwulen live Sexshow war, wie sie sich es in ihrem Kopf beim wichsen vorstellen, sondern eine wie auch immer geartete Kunstaktion.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?