03.04.14 09:46 Uhr
 1.419
 

Abwrackprämie: Bund bezuschusst Neukauf von Kühlschränken

Wer die Anschaffung eines neuen Kühlschranks plant, sollte einen Blick auf die neue Abwrackprämie werfen, die der Bund nun für den Neukauf anbietet. Bis zu 150 Euro erhält man bei der Ausmusterung des alten Geräts.

Das Angebot richtet sich an Empfänger von Hartz IV, Sozialhilfe oder Wohngeld und die bereitgestellten Mittel reichen für 16.000 Gutscheine. Voraussetzung ist allerdings die Teilnahme an einem Stromspar-Seminar.

Für diesen "Stromspar-Check Plus" werden Langzeitarbeitslose in vier Wochen zunächst ausgebildet und zeigen dann Interessierten, wie sie ihre Energiekosten senken können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noogle
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bund, Abwrackprämie, Kühlschrank, Neukauf
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz
Donald Trump macht Burgerketten-Chef Andrew F. Puzder zu neuem Arbeitsminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2014 09:58 Uhr von cvzone
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Stomspar Seminar, wer sowas nötig hat ist eh zu blöde das umzusetzen,
Kommentar ansehen
03.04.2014 10:01 Uhr von Orphaned
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder eine neue Form der endlosen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen. Bringt einen im Berufsleben sicherlich weiter, wenn man ausgebildeter Energieberater vom Arbeitsamt ist.

Mal ganz davon abgesehen dass ALG2 Empfänger sowieso einen Anspruch auf eine Erstausstattung haben und auf Antrag auch "weiße Ware" gestellt bekommen ist das jetzt natürlich ein netter Weg sich seitens des Amts davor nun zu drücken.
Kommentar ansehen
03.04.2014 12:29 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Orphaned, die Prämie ist für jeden, der seinen Kühlschrank gegen einen neuen tauscht. Die ALGII-Bezieher sind nur dazu da, zu Seminarleitern "ausgebildet" zu werden.