02.04.14 20:13 Uhr
 2.777
 

Teheran: Britin sitzt im Gefängnis, weil ihr der Iran "zu islamisch" war

Eine 47-jährige Britin aus Stockport sitzt seit fünf Monaten in der iranischen Hauptstadt Teheran im Gefängnis, weil ihr Anstiftung von Verbrechen gegen die Innere Sicherheit und Beleidigung der Religion vorgeworfen wird und sie zudem eine Spionin sein soll.

Laut dem Ehemann der britischen Staatsbürgerin besuchte sie im vergangenen Oktober ihre Familie im Iran und schrieb in einem Facebook-Post, dass der Iran zu sehr von der Regierung kontrolliert werde und ihr "zu islamisch" sei.

"Sie ist keine politische Aktivistin. Sie ist eine ganz normale Bürgerin", so ein Freund der Frau in der "Dailymail". Ein britischer Parlamentarier versprach, sich dem Fall anzunehmen. Die 47-Jährige muss wohl bis zu ihrer Verhandlung im Gefängnis bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Facebook, Gefängnis, Iran, Islam, Brite, Teheran
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
Österreich: Norbert Hofer trägt Kreuz umstrittener schlagender Burschenschaft
Norbert-Hofer-Niederlage: FPÖ-Anhänger haben nun Angst vor Untergang Österreichs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2014 20:28 Uhr von georgygx
 
+33 | -7
 
ANZEIGEN
irgendwie hat sie es verdient.
wenn man in so ein land fährt, kennt man normalerweise die situation dort, erst recht als frau ...

nicht, dass uns die nachrichten nicht hundert mal am tag über irgendwelche skandale berichten würden ...

wenn sie freikommt, kann sie ja mal nach afghanistan fahren und dort herumerzählen, dass sie jesus liebt
Kommentar ansehen
02.04.2014 23:14 Uhr von Pils28
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Im Urlaub hat man die örtlichen Regeln und Gepflogenheiten zu respektieren. Die sitzt aus Respektlosigkeit oder Ignoranz oder Idiotie im Gefängnis.
Kommentar ansehen
02.04.2014 23:53 Uhr von Karlchenfan
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Ich hätt´ da mal ´ne rhetorische Frage zu,wenn sich Langzeitbesucher (über Jahre hinweg bis hin zu hier gebohren und aufgewachsen) aus muslimischen Gebieten sich hier benehmen dürfen,als wenn die immer noch zwischen den heimischen Kamelhöckern sitzen und der irrigen Meinung sind,das sei eben so und das hat man in Europa so zu dulden,warum darf man dann als Kurzzeitbesucher/Urlauber,seine ebenfalls irrigen Ansichten und Lebensgewohnheiten in diesen Staubnestern und Sanddünen nicht genauso ausleben?
Nur weil die da erzreaktionär verbohrt bzw.generalblöd sind,steht denen das zu?Zweierlei Maß für jeweils die andere Seite der Medaillie.Wir dürfen nix sagen und die dürfen dafür sogar Freiheitsrechte mit Füßen treten?
Pirinçci hat so was von recht.

[ nachträglich editiert von Karlchenfan ]
Kommentar ansehen
03.04.2014 00:04 Uhr von ElChefo
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Kritikglobalisierer

...der Iran ist so frei, das jeder seine Meinung frei sagen kann und dafür auch der Staat so frei sein kann, einen zu bestrafen.

Puh, man stelle sich vor, ein Moslem würde im Westen im Knast landen, weil er "den Westen" für "zu christlich" hält. Würde man ihn für einen Spion halten? Für "zersetzerisch"?
...wie war das noch mit den doppelten Maßstäben?

...vielleicht ist es an der Zeit, das der Westen auch mal "frei" und "konservativ" wird. Mal sehen, wie dann die Heulerei losgeht.
Kommentar ansehen
03.04.2014 09:32 Uhr von faktkonkret
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalisierer
habe ich das richtig verstanden?
Du denkst, freie Meinungsäusserung und Vergewaltigung ist das Gleiche.
Kommentar ansehen
03.04.2014 09:52 Uhr von WasZumGeier
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"irgendwie hat sie es verdient."

Sie hat höchstens einen Orden dafür verdient, dass sie sich getraut hat den scheiß Hinterwäldlern zu sagen, was für hinterwäldler sie sind ;)
Kommentar ansehen
03.04.2014 10:19 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@faktkonkret - als erstes solltest Du richtig lesen wenn Du etwas kritisierst.

Und zweitens solltest Du Dich mit freier Meinungsäußerung beschäftigen - denn die hat auch ihre festen Grenzen und erlaubt nicht alles.
Kommentar ansehen
03.04.2014 11:11 Uhr von MarkiMork
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@sukor74:

Das muss man nicht brüllen. Es reicht, es so zu machen wie ich, wenn ich mit meinem Auto durch die Karl-Marxx-Straße fahre. Dank meiner Universal Fernbedienung kurve ich durch Neukölln und sorge dort mit der Umschaltung ihrer Fernsehgeräte von RTL auf ARTE für Bildung. Was glaubst du wie die aus ihren Häusern geschossen kommen ^^

[ nachträglich editiert von MarkiMork ]
Kommentar ansehen
03.04.2014 11:20 Uhr von faktkonkret
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Suffkopp
das gute an einer Demokratie und freiheitlichen Staat ist, dass man eben seine persönliche Meinung äussern darf ohne Einschränkung. Ich weiss für viele nicht leicht zu begreifen.
Kommentar ansehen
03.04.2014 15:39 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Trotzdem haben auch diese persönlichen Meinungsäußerungen ihre Grenzen. Das solltest Du doch wissen.

Denn bedenke: ich habe nicht gesagt das man seine Meinung nicht frei äußern darf, sondern nur das auch diese Äußerungen bestimmten regeln unterliegen.
Kommentar ansehen
03.04.2014 17:48 Uhr von Karlchenfan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Kritikglobalisierer

Ich weiß ja nicht,ob du es gewußt hast,aber nach Ansicht einiger weniger Einzelfaller in Europa ist dem doch so,das Rauben,Morden und Vergewaltigen hier erlaubt scheint,sonst würd es eine derart auffällige Statistik mit solchgearteten Vorfällen inklusive der entsprechenden Berichterstatung und der manchmal unverständlichen Blödheit unserer Rechtsprechung in den Europastaaten ja gar nicht geben können.

Also entweder hab ich da in den letzten 30-40 Jahren was in den falschen Hals bekommen,oder du da was nicht mit.
Kommentar ansehen
03.04.2014 18:02 Uhr von ElChefo
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Kritikglobalisierer

...es ist jetzt also schon soweit, das Meinungsäusserungen auf einer Stufe mit Raub, Mord und Vergewaltigung stehen?! Spannende These.

...abgesehen von diesem Nonsense... wie kann diese Frau denn auf Facebook zwischen Iranern Zwietracht sähen oder die Gefühle der Gläubigen verletzen, wenn doch Facebook im Iran verboten ist? Vor allem dieser Gefühle-verletzt-Käse... so derbe religiöse Gefühle können die Menschen, die ihre Posts gelesen haben, ja gar nicht haben, wenn sie schon direkt gegen die Anweisung des gestigen Führers verstossen?
...apropos... der Ayatollah hat einen Facebook-Account. Seinem Volk verbietet er das. Wessen Gefühle werden hier eigentlich durch was verletzt?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Starkoch Jamie Oliver verbrannte sich beim Nackt-Kochen den Penis
"Rock am Ring"-Festival findet wieder am Nürburgring statt
Fußball: Spieler der dritten Liga verprügelt gleich mehrere Gegner auf Feld


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?