02.04.14 19:39 Uhr
 1.519
 

Frankfurt/Main: Tumulte nach Urteilsverkündung eines Messerstechers

Das Frankfurter Gericht verurteilte kürzlich den 19-jährigen Ali N. zu einer Haftstrafe von sieben Jahren. Er soll angeblich bei einer Auseinandersetzung verfeindeter Gangs den 21-jährigen Mohammed H. erstochen haben.

In dem Gerichtsprozess kam es bei vorherigen Prozesstagen zu Auseinandersetzungen und Tumulten. Bei der Urteilsverkündung blieb es jedoch ruhig, bis der Bruder des Opfers anfing zu pöbeln.

Der zuständige Richter verwies ihn des Gerichts. Vor dem Gericht gab der Bruder Interviews. "Die deutsche Justiz hat ihn nicht bestraft. Aber ich werde ihn bestrafen. Das sage ich ganz offen in die Kameras", so der Bruder.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: call_me_a_yardie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Mord, Frankfurt, Gang, Messerstecher, Tumult
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann reißt Prostituierten fast die Zunge raus
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt
China: Frauen bürgen bei Online-Kreditgebern mit Nacktbildern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2014 21:15 Uhr von no_trespassing
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Sieben Jahre...besser als nix.
Kommentar ansehen
03.04.2014 10:18 Uhr von kingoftf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sieben Jahre Haft für Mord.

Klasse Urteil

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann reißt Prostituierten fast die Zunge raus
Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?