02.04.14 16:58 Uhr
 70
 

Studie: Fußballer leiden in einem besonderen Maß an psychischen Erkrankungen

Eine Studie von FIFPro, der Interessenvertretung für Fußball-Profis, hat ergeben, dass Fußballer besonders unter psychischen Krankheiten leiden würden.

"Anders als oftmals angenommen wird, hat das Leben von Fußballprofis auch einige Schattenseiten. Ehemalige Profis berichten häufiger von mentalen Problemen als aktive Spieler. Besonders die Phase unmittelbar nach dem Karriereende ist für viele Spieler überaus kritisch", so Vincent Gouttebarge.

Gouttebarge, Chefmediziner der Interessenvertretung, äußerte weiter, dass sich vor allem Depressionen häufen würden. Außerdem haben 19 Prozent der aktiven Fußballer und 32 Prozent der Ruheständler gestanden, regelmäßig Alkohol zu konsumieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Studie, Krankheit, Depression, Fußballer
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher
Doping/Wada: Mehr als 1.000 russische Sportler sind Dopingsünder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2014 18:10 Uhr von muhkuh27
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Kinder die am Ende des Monats nichts mehr zu Essen haben leiden bestimmt mit.
Kommentar ansehen
03.04.2014 12:33 Uhr von BIG Show
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht wissen die einfach nicht mehr was die kaufen sollen wenn die schon alles haben und trotzdem monatlich zig hunderttausend Euro auf das Konto gehen und die summe einfach nur noch kontinuierlich wächst .. und dann müssen die noch mit 35 aufhören zu arbeiten .. also wer da keinen Nervenzusammenbruch bekommt ... ;-D

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?