02.04.14 11:37 Uhr
 217
 

Online-Spiele-Service von Blizzard wurde mit einer DDoS-Attacke angegriffen

Der Spielehersteller Blizzard Entertainment wurde Opfer einer DDoS-Attacke. Die Angreifer hatten es auf den Online-Spiele-Service Battle.Net abgesehen.

Die Funktionstüchtigkeit der Webseite konnte allerdings von den Angreifern nicht völlig lahm gelegt werden.

Doch Nutzer, die in den Online-Welten von "World of Warcraft", "Starcraft", "Diablo" sowie auch "Hearthstone" unterwegs waren, hatten es mit sehr hohen Latenzen zu tun. Auch ganze Verbindungsabbrüche wurden gemeldet.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Online, Attacke, Service, Blizzard, DDoS
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2014 11:43 Uhr von Thommyfreak
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Als ob Verbindungsabbrüche bei Diablo was neues wären ^^ ist glaub gar nicht weiter aufgefallen ^^
Kommentar ansehen
02.04.2014 12:20 Uhr von modemfreaker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem besteht immer noch....
Kommentar ansehen
02.04.2014 13:45 Uhr von CallMeEvil
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Thommyfreak: Normalerweise hat man nur halbe Verbindungsabbrüche, aber diesmal gab es ja sogar ganze Verbindungsabbrüche. Das fällt schon auf :D

@leerpe: bei Battle.Net handelt es sich, abgesehen von der Website vor Allem um einen Dienst.
Kommentar ansehen
02.04.2014 14:15 Uhr von Thommyfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab letztes Jahr dadurch meinen HC Barb verloren :( R.I.P.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?