02.04.14 11:25 Uhr
 5.369
 

Bilokale Partnerschaften werden immer beliebter

Eine Studie des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung unter rund 12.400 teilnehmenden Personen hat ergeben, dass das Leben in getrennten Wohnungen trotz Partnerschaft weniger schädlich für die Beziehung ist als angenommen.

So beobachtete man die Partnerschaften über einen Zeitraum von mehr als drei Jahren und stellte fest, dass etwa ein Drittel der Paare in eine gemeinsame Wohnung zogen, mehr als die Hälfte immer noch liiert war und nur circa 15 Prozent der Paare sich getrennt hatten.

Gründe für diese bilokalen Partnerschaften, die mittlerweile mehr als zehn Prozent aller Beziehungen ausmachen, sind der Wunsch nach mehr persönlichem Freiraum und oft auch berufsbedingt, da Arbeitgeber heutzutage mehr Flexibilität und Mobilität fordern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chrome_Hydraulics
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Wohnung, Paar, Partnerschaft
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland: In einem Bezirk besuchen fast 330 Zwillinge die Schule
Charlottesville: Foto von Neonazis mit Tiki-Fackeln sorgt für Gelächter
Jusos haben AfD-Plakate abgehangen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2014 11:54 Uhr von MarkiMork
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Ist halt unstressiger, unverbindlicher und man muss keine Kompromisse eingehen. Jeden wie er es mag.

Darf halt nur niemand jammern, wenn er/sie sich eine feste Bindung wünscht, aber eben alle vergeben sind LOOOOL

Grundsätzlich stimme ich Jauchegrube zu, sehe das ähnlich. Kompromissbereitschaft ist kaum noch jemand. Das erlebt man zuhauf in Beziehungen um einen herum. Wollen zwar alle einen Partner, aber auf ihre Party von Donnerstag bis Sonntag nicht verzichten, oder verraten für TV Erfolg ihren Partner.

[ nachträglich editiert von MarkiMork ]
Kommentar ansehen
02.04.2014 12:45 Uhr von fox.news
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@lamor200
getrennte Wohnung zu haben heißt doch überhaupt nicht, daß man "keinen Bock aufeinander" hat?!

denn die eigene Wohnung hält einen doch gar nicht davon ab, bei dem anderen zu übernachten. der Unterschied ist aber, daß man weiß, daß man jederzeit WENN man sich mal auf die Nerven geht, eine Rückzugsmöglichkeit besitzt (bzw. der andere weiß, daß er einen ohne schlechtes Gewissen darum bitten kann, daß er vielleicht zwischendurch mal einen oder zwei Tage "für sich" braucht).
Kommentar ansehen
02.04.2014 19:03 Uhr von NetCrack
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"dass das Leben in getrennten Wohnungen trotz Partnerschaft weniger schädlich" ... ich dachte GERADE das Zusammenziehen is der Killer für viele Beziehungen :D.
Kommentar ansehen
02.04.2014 19:30 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kann doch jeder machen wie er will.

Die Leute müssen doch nicht zusammenziehen nur weil irgendjemand anderes ein Problem damit hat das sie getrennte Wohnungen haben.

Menschen müssen ja auch keine Kinder kriegen nur weil sie verheiratet sind, oder auf ewig im selben Bett schlafen, oder oder oder.

Wir leben ja nicht mehr in den fünfzigern.
Kommentar ansehen
03.04.2014 09:50 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jauchegrube - eigentlich bist Du ja nur ein ewig dahinplappernder Troll, aber dem was Du schreibst kann man nicht unbedingt widersprechen. Also Deinem ersten Kommentar.

Den zweiten lassen wir mal ausser acht.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
03.04.2014 10:39 Uhr von Maedy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unsere neue Gesellschaft...keine Verantwortung übernehmen wollen,außer vielleicht dem Job gegenüber.Wenn man mit einem Partner zusammenzieht muss man Kompromisse eingehen und da viele immer länger brauchen um einen Partner zu bekommen,lässt die Kompromissbereitschaft auch nach und die Verantwortung wird dann auch gerne gescheut.Ich kenne eine Frau,deren damaliger Freund brachte sie dazu ihren Wohnort und somit auch ihre Karriere ihm zu Liebe zu ändern.Sie lebten eine Weile zusammen,als bei Ihr der Wunsch nach einem Kind aufkeimte,zu einem Zeitpunkt,in dem die biologische Uhr altersgemäß schwer tickte... Kurz darauf trennte der gute Mann sich mit der Begründung,er wäre dafür nicht bereit,seinen Lebensstandard zu ändern.
Ich stelle mir gerade vor,wie einfach es dann ist,wenn jeder seine eigene Wohnung behält. Sobald die Beziehung dann mit Arbeit verbunden ist,wird eben Schluss gemacht und jeder kann gewohnt weiter leben in seinen eigenen 4 Wänden.Keine Verpflichtung,keine Kompromisse,keine Arbeit an der Beziehung,kein Zusammenleben.
Kommentar ansehen
03.04.2014 12:50 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Maedy

Ja so ist das es gibt nur zwei dinge bei denen in einer Beziehung kein Kompromiss möglich ist, das sind der Kinderwunsch und die Wohnsituation. Das sind die einzigen beiden Dinge bei denen beide die selben Vorstellungen haben sollten.

Ist nunmal so, da kann man auch keinem einen Vorwurf machen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?