02.04.14 09:30 Uhr
 1.619
 

Windows XP: Verbreitung noch immer riesig, trotz Support-Ende

Am 8. April 2014 beerdigt Microsoft sein Betriebssystem Windows XP, das seit über dreizehn Jahren auf dem Markt ist. Ab diesem Tag wird es keine Updates mehr für das System geben, was eine potenzielle Sicherheitslücke gegenüber Angreifern darstellen kann.

Kurz vor dem Ende hat nun die Firma Netmarketshare eine Statistik veröffentlicht, auf der die immense Verteilung des Betriebssystems abzulesen ist. Etwa 28 Prozent der Internetnutzer setzen noch immer auf Windows XP. Die neueste Version, Windows 8.1, hat weniger als fünf Prozent Verteilung.

Wer weiterhin Updates für Windows XP bekommen will, muss dies aus eigener Tasche finanzieren. So bezahlen etwa Ämter, Banken oder Firmen dafür, dass auch in Zukunft Sicherheitslücken ihrer Computer gestopft werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noogle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Ende, Windows, XP, Windows XP, Support, Verbreitung
Quelle: stadt-bremerhaven.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Und es läuft immer noch - Windows XP wird 15 Jahre alt
Windows 10 hat mehr Nutzer als Windows XP
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2014 11:19 Uhr von oldtime
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
"Die neueste Version, Windows 8.1, hat weniger als fünf Prozent Verteilung."

Das ist ja auch kein Wunder erst dieser doch sehr gewöhnungsbedürftige Kachelbildschirm bei 8 und dann bei 8.1 gibt es nicht einmal eine vernünftige Möglichkeit wlanprofile zu löschen/ändern. Nur noch über die Kommandozeile. Fast Linuxfeeling.
Kommentar ansehen
02.04.2014 12:14 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
XP hat eben auch teilweise ganz gewaltige Vorteile im Bereich von Resourcennutzung, welche sämtliche Nachfolger nicht bieten können.
Wer beispielsweise zig verschiedene VMs laufen hat verbrät mit den neuen Versionen abartig viel Platz. Und lustigerweise haben sie bei Win8 die Datendeduplizierung, welche zumindest dieses Problem beheben könnte, deaktiviert. Da ist doch jedes Wort zu viel.
Kommentar ansehen
02.04.2014 12:15 Uhr von opheltes
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Alleine das 64bit System auf min. Win7 laesst die Performance von XP im Schatten.

Aber zum Schreiben & surfen reicht auch XP - so ist das nicht...aber das war´s auch:D
Kommentar ansehen
02.04.2014 12:38 Uhr von Wurstachim
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
achee nee weils das userfreundlichste windows ist....
Kommentar ansehen
02.04.2014 12:46 Uhr von ar1234
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Also gibt es noch Support und man KÖNNTE ihn für alle weiter laufen lassen, aber man supportet nur noch Kunden, die dafür extra zahlen.

Dabei läuft XP aus älteren Systemen stabil und frisst auch nicht den ganzen Arbeitsspeicher. Nun muss man irgendeinen anderen Scheiß raufpacken, der mit Sicherheit einen ordentlichen Leistungsverlust auf älteren Systemen bedeutet.

Mit irgendwelchen Up to date Quatsch braucht mir keiner kommen. Mein Firmen-PC dient zum Briefeschreiben und Online-Steuererklärung machen. Beides wird durch modernere Software weder besser, noch schneller erledigt.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
02.04.2014 13:27 Uhr von uhrknall
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich nutzte XP noch, weil es manche Treiber unterstützt, die auf späteren OS nicht mehr laufen.
Obwohl ich für alles andere Vista oder 7 nutze, bleibt auch XP noch auf einem Rechner.
Kommentar ansehen
02.04.2014 14:10 Uhr von ms1889
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
"was eine potenzielle Sicherheitslücke gegenüber Angreifern darstellen kann. "

ich muste laut lachen als ich das gelesen habe...
windows 8/8.1 ist mindestens genauso unsicher...wenn nich durch die store und aktivierung...sogar sehr viel unsicherer...da microschrott klar seine user ausspioniert.

ob android/apple/ms store...alle wollen nur userdaten um sie zu verkaufen.

veraltet als solches ist xp NICHT, nur weil hardwarehersteller und micrsoft sich zusammen getan haben um sich künstlich zu bereichern...heist das nicht das NT veraltet ist.

wenn man zB win 8.1 anschaut, hat man ehr das gleiche gefühl wie damals (1999) als xp als beta zugänglich war.
man kann ein system wie windows nicht auf ce (handy/tablet) und pc gleichwertig machen... das ist schon wegen der hardware nicht möglich. 8.1 ist in der form für pc ehr als trojaner von ms und nsa zu sehen.

@ uhrknall:
du kannst xp treiber sehr wohl in win7 benutzen: du must nur die treibersignierung abschalten. wichtig ist halt nur, das der treiber ein 32/64 bit treiber ist...16bit treiber funken nur auf win7 x86.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
02.04.2014 16:47 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich nutze XP auch noch auf ein paar Rechnern zur Audio-Digitalisierung (Aufnahme von Tonträger). Da arbeitet aber niemand dran. Hier genügt ein einfacher Pentium-IV-PC mit Single CPU.
Das Problem erledigt sich aber bald, weil neu gekaufte Hardware (19-Zoll-Audio-Interfaces) nur noch ab Windows 7 laufen. Die Rechner sehen aber sowieso kein Internet.
Gearbeitet wird aber an PCs mit Windows 8.1. Egal was man von der Optik der Kacheln hält - das System ist superschnell.
Kommentar ansehen
02.04.2014 20:31 Uhr von ChrisXsb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An die ganzen dummen Windows 8 Hater. Entweder 1 x nach dem Booten auf Desktop klicken ODER gleich im Desktop-Modus booten- ne Kachel in meinem Win 8,1 habe ich schon lange nicht mehr gesehen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Und es läuft immer noch - Windows XP wird 15 Jahre alt
Windows 10 hat mehr Nutzer als Windows XP
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?