02.04.14 09:29 Uhr
 14.028
 

Vodafone: Preise werden verdoppelt, Erhöhung sei "marktüblich"

Spätestens mit der Erfindung von Messenger-Apps wie iMessage oder WhatsApp sind für die Mobilfunkbetreiber schwere Zeiten angebrochen. Statt zu telefonieren oder SMS zu verschicken, verwenden die Nutzer immer häufiger Internet-Lösungen, die oft deutlich günstiger sind.

Um den Trend zu kompensieren, passen daher viele Anbieter die Preise für Internet-Tarife nach oben an. Per SMS bot nun Vodafone einem Kunden an, sein Internet-Volumen für den Restmonat zu erweitern. Dabei verlangt der Provider bis zu 200 Prozent des bisherigen Preises.

Für 19,99 Euro bekamen Kunden bis einschließlich Februar 5 Gigabyte an Internet-Volumen zur Verfügung gestellt. Im März bot Vodafone nur noch 2,5 Gigabyte zu diesem Preis an. Per Twitter teilte der Provider mit, dass man "marktübliche" Anpassungen an die Tarif-Struktur vorgenommen habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noogle
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Erhöhung, Vodafone, Preise
Quelle: www.mobiflip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2014 09:44 Uhr von Delios
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Nicht nur vodafone. Die Telekom ist bei ihrem "DSL via Funk" (LTE) genauso frech wenn es um zusätzliche GB im Monat geht...
Kommentar ansehen
02.04.2014 09:51 Uhr von MarkiMork
 
+15 | -15
 
ANZEIGEN
Liebe Autonome,
warum greift ihr nicht mal die wirklich üblen Stellen an, wie Banken, Telekom, Vodafone, anstatt euch an Privatpersonen und deren Eigentum, oder schwache Dienststellen wie öffentlicher Nahverkehr zu vergreifen?

Ach stimmt ja, von den großen Konzernen und den Banken würde natürlich erheblich starker Widerstand kommen .....
Kommentar ansehen
02.04.2014 10:23 Uhr von Thomas-27
 
+6 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.04.2014 10:34 Uhr von mrshumway
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Liebes Vodafone-Marketing,
marktüblich ist aber auch Angebot und Nachfrage und die entsprechende Wahl des Kunden. Jetzt ratet mal, wieviele das entweder zum sofortigen Wechsel bei einer Prepaid-Karte oder zum Ende der Laufzeit eines Vertrages tun werden. Gier frisst Hirn auf? Scheint so....
Kommentar ansehen
02.04.2014 11:39 Uhr von derSchmu2.0
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Auch bei meinem Handy die SMS bekommen...klaro, 300MB sind schnell verbraten...zum Glück hab ich noch auf meinem Tablet die 5GB Flat....für 12€/Monat...netter Versuch Vodafone...
Kommentar ansehen
02.04.2014 11:42 Uhr von fuxxa
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Die Scheiße ist halt, dass gleich auf 32kb/s gedrosselt wird, so dass überhaupt keine Nutzung mehr möglich ist.
Bin dafür aber zu geizig. Dann hol ich halt unterwegs nen Kindl raus und lese nen Buch anstatt zu surfen.
Kommentar ansehen
02.04.2014 11:44 Uhr von Kanga
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt werden wieder alle teurer....
damit die in ein paar monaten wieder was neues billiger anbieten können....
is doch immer so gewesen...
Kommentar ansehen
02.04.2014 12:19 Uhr von opheltes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Zeiten der Vertraege werden verschwinden.

W-lan und Messenger-Apps werden sie vernichten.
Kommentar ansehen
02.04.2014 12:52 Uhr von ar1234
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@SKJ: Wir haben den heutigen Mist und die so genannten FLAT-Rates noch, weil es genug Leute gibt, die es zahlen. Ich zahle erst dann Internet auf dem Handy, wenn der Begriff Flat auch das bedeutet, was er beim DSL-Anschluss bedeutet. Bis dahin verzichte ich drauf. Man kann mit dem geringen Datenvolumen außer Chatten eh so gut wie nichts anfangen, was auch nur halbwegs Spaß machen würde.... und nur chatten ist mir zu langweilig.
Kommentar ansehen
02.04.2014 14:19 Uhr von Elementhees
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
SMS war am Anfang ein fast kostenloses Zugabeprodukt bis die Firmen mitbekommen haben wie viel das genutzt wird.
Also jetzt nicht stöhnen..
Kommentar ansehen
02.04.2014 15:59 Uhr von Revej
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Telefonieren und Kurznachrichten bringen kein Geld mehr und waren vorher die Grundelemente, durch die es sich für den Anbieter gerechnet hat. Wenn nun jeder nur eine günstige Internetflat hat, dafür laufen aber die Leitungen, Server... beim Anbieter heiß und der muss es auch noch teuer bezahlen, dann ist doch klar, das der Traffic irgendwann beschnitten wird bzw. dafür mehr gezahlt werden muss, sonst ging ein Anbieter an solchen ausgehandelten Verträgen ja pleite.
Zahlen und wenn man es sich nicht leisten kann, Vertrag einfach kündigen, soll die Geldbörse ja schonen. :D
Kommentar ansehen
02.04.2014 16:15 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Anderen Anbieter wechseln, fertig.
Kommentar ansehen
02.04.2014 16:59 Uhr von Shalanor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hab normales Internet daheim, Wlan in das mein handy eingeloggt ist, mus nicht jedes hirnfreie Video runterladen, schaue nichmal die Bilder am Handy an ohne Wlan und komme mit 200mb im monat aus.... Es ist nicht das Problem der Anbieter wenn ihr doof genug seid sondern einzig und allein das eurige
Kommentar ansehen
02.04.2014 19:11 Uhr von NilsGH
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Shalanor

Unsinn. Fakt ist doch, dass einem Flat versprochen wird - naja, WURDE - und man keine hat. Fakt ist doch auch, dass die tollen Smartphones ohne dein Zutun ganz smart dauernd irgendwelchen Mist im INternet abrufen, gleichwohl du keine Wetter-, Mail, Push- oder sonstige Rotz-App nutzt.

So wird schonmal mindestens 1/4 deines Volumens verballert, ohne dass du überhaupt was mit dem Handy gemacht hast.

Selbst erlebt bei meinem ersten Smartphone, dem iPhone 3GS. Hatte damals keinen Internettarif gebucht. Brauchte ich nicht, habe das Internet unterwegs nicht genutzt. Nach acht Monaten ging "plötzlich" die Abrechnerei der Telekom los: Dauernd, auch nachts um drei, hätte ich im Internet gesurft.

Beschwert, keine Rechnung bezahlt und auf Nachweis gepocht. Nach zwei Monaten ohne Zahlung und einem "freundlichen" Besuch im "Kundencenter" war das Problem gelöst. Wie weiß ich bis heute nicht.

Heute funkt das Mistding eh permanent, noch schlimmer als früher, ob man das will oder nicht. Und das wissen die Konzerne und "bieten" deswegen zu jedem Vertrag nur eine minimale Flatrate an. Ist das Volumen aufgebraucht, zocken sie mit völlig überhöhten Preisen ab. Wozu? Als ob die Bereitstellung der Bandbreite die Unternehmen Geld kosten würde. Schonmal überlegt, wie diese Technik überhaupt funktioniert?
Kommentar ansehen
02.04.2014 19:33 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist halt noch alles Neuland.

Wenn man andere Länder da so ansieht, dann ist diese 5 GB Klausel für das viele Geld wirklich Wucher und ein Witz.
Kommentar ansehen
02.04.2014 20:25 Uhr von Humpelstilzchen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja, die Gaspreise werden auch an den Heizölpreisen angeglichen, das ist auch so üblich!
Und wenn dem Mob irgendwann mal der Kragen platzt, dann zieht er die "Preistreiber" an der nächsten Laterne hoch, dass ist dann auch so "üblich"!
Kommentar ansehen
03.04.2014 10:01 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1. wieder das gleiche Geheule hier wie bei der Telekom-Drosselung
2. wer auch mit dem smartphone permanent im internet sein muss, der soll halt zahlen
3. haben es sich die Telefonanbieter auf die Fahne geschreiben die Menschen wieder ins Leben zu bringen indem die Abhängigkeit vom smartphone unterbrochen wird

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?