01.04.14 20:16 Uhr
 7.415
 

Pranger für KFZ-Kennzeichen - "fahrerbewertung.de" ermöglicht Bewertung von Fahrern

Auf der Internetseite "fahrerbewertung.de" können Autofahrer andere Autofahrer bewerten. So können Autofahrer die zum Beispiel durch Drängeln oder Rasen auffallen bewertet werden.

Auf dem Online-Pranger für Autofahrer können sich Petzen dann richtig austoben und Bewerten. Allerdings können auch Fahrer bewertet werden, die positiv aufgefallen sind.

Thilo Weichert, Landesbeauftragter für Datenschutz in Schleswig-Holstein, sieht das Portal aber kritisch. Die dort gemachten Angaben könnten sich schädlich auf die bewerteten Fahrer auswirken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Kennzeichen, Bewertung, KFZ, Pranger
Quelle: www.shz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2014 20:36 Uhr von turmfalke
 
+34 | -1
 
ANZEIGEN
Die Stasi, die NSA und der BND lassen Grüßen! Was soll der Unsinn? Zu DDR-Zeiten gab es das "Goldene Lenkrad" für 25 Jahre unfallfreies Fahren da wollen wir bestimmt wieder hin nur der Unterschied ist, dass Internet vergisst nichts! Hat jemand Zoff mit dem Nachbarn oder so kann er den über diese Seite einen reinwürgen denn die Versicherungen werden diese Seite auch besuchen.
Kommentar ansehen
01.04.2014 20:41 Uhr von klemmbrett
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Und alles ganz seriös und ehrlich ;)
Was soll dieser Schei* ?

Das größte Schwein im Land..........
Kommentar ansehen
01.04.2014 21:01 Uhr von onemanshow
 
+33 | -1
 
ANZEIGEN
sowas gehört verboten
Kommentar ansehen
01.04.2014 21:22 Uhr von blaupunkt123
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Sowas gehört wirklich verboten.

Wenn man einen ungeliebten Bekannten, Kollegen, Nachbarn hat, nimmt man sein Kennzeichen und gibt lauter Fake Bewertungen ein.
Kommentar ansehen
01.04.2014 21:26 Uhr von brycer
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Das grenzt ja schon an einen Verstoß gegen §111 StGB (Öffentliche Aufforderung zu Straftaten).
Immerhin wird da doch irgendwie zu einem Verstoß gegen §187 StGB (Verleumdung - auch landläufig als Rufmord bekannt) aufgerufen.

---

§ 111
Öffentliche Aufforderung zu Straftaten

(1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zu einer rechtswidrigen Tat auffordert, wird wie ein Anstifter (§ 26) bestraft.

(2) Bleibt die Aufforderung ohne Erfolg, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe. Die Strafe darf nicht schwerer sein als die, die für den Fall angedroht ist, daß die Aufforderung Erfolg hat (Absatz 1); § 49 Abs. 1 Nr. 2 ist anzuwenden.

---

§ 187
Verleumdung

Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

--

Es wird auf dieser Seite anscheinend nicht geprüft ob die dort gemachten Angaben auch nur annähernd der Wahrheit entsprechen.
Kommentar ansehen
01.04.2014 21:42 Uhr von kuno14
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
deswegen wechsel ich öfters das auto.neee bin ein lieber
Kommentar ansehen
01.04.2014 21:54 Uhr von Jlaebbischer
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Super!

Die Seite hatte bisher ein Nischendasein in einer sehr kleinen dunklen Nische. Jetzt kennt jeder die Seite.

Glückwunsch an die SHZ und Borgir...
Kommentar ansehen
02.04.2014 00:04 Uhr von Rychveldir
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
"nur sollte alles belegbar mit einem drivecam video sein."

Die Dinger sind bei uns mit gutem Grund verboten.
Kommentar ansehen
02.04.2014 06:15 Uhr von brycer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Soweit mir bekannt ist sind solche Drivecams bei uns nicht verboten.
Was aber noch strittig ist, das ist die Gerichtsverwertbarkeit im Falle des Falles.
Da werden schon etwas höhere Ansprüche an Bildqualität gestellt, die oft mit solchen Billigkameras nicht zu erfüllen sind.
Kommentar ansehen
02.04.2014 07:46 Uhr von Jaecko
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Rychveldir: Woher haste die Info?

Drivecams sind in Deutschland tatsächlich erlaubt.
Ich hab selber eine, war mir da auch unsicher, hab dann bei TÜV/Polizei nachgefragt: Absolut kein Problem.

Ob das Video vor Gericht verwertet wird, ist die Entscheidung des Richters. Er kann es verwenden, muss aber nicht. (Er muss es sich nicht mal anschauen für diese Entscheidung)
Kommentar ansehen
02.04.2014 07:56 Uhr von phiLue
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Finde ich an sich eine gute Idee und wenn das gut genutzt wird, dann werden falsche Informationen sowieso untergehen. Bei Produktbewertungen auf Online-Portalen funktioniert das ja auch ganz gut und auf Produkte mit schlechten Einzelbewertungen gibt man ja sowieso nicht allzuviel da eben der Fall eintreten kann das man zu Unrecht an den Pranger gestellt wird.

Andere Sache ist nur.... welchen Nutzen soll das ganze so in der Form haben?
Kommentar ansehen
02.04.2014 08:26 Uhr von asorax
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
habt ihr gesehen das man auch den wohnort eintragen kann? das ist schon wirklich fast stasi, jeder kann rausfinden wo man wohnt.
Kommentar ansehen
02.04.2014 09:06 Uhr von knuggels
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Kennzeichen ist nicht gleich Fahrer. Was soll also dieser Unfug? Wenn der Sohnemann mit Muttis Auto einen draufmacht wird sie dafür angeschwärzt?
Kommentar ansehen
02.04.2014 10:04 Uhr von Kostello
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Die Idee ist gut, denn viele Fahrer verhalten sich wie die Säue im Verkehr. Solche Leute muss man nicht schützen. Die Polizei sollte die Angaben auswerten, aber erst dann, wenn viele unabhängige Nutzer ein Bewertung abgegeben haben.
Kommentar ansehen
02.04.2014 10:29 Uhr von alex070
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die brauchen ne APP, damit sich Fahrer die sich aufregen gleich ihre Meinung loswerden können.
Kommentar ansehen
02.04.2014 12:49 Uhr von maxyking
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Und bei erster Gelegenheit werden Versicherungen die % hoch setzten bei "schlechten" Bewertungen auf so nem Fotzen Portal.
Kommentar ansehen
02.04.2014 14:19 Uhr von Kostello
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wir haben Zeugnisse, wo Professoren und Arbbeitgeber reinschreiben können, was sie wollen und wir müssen uns damit um Arbeitsstellen bewerben. Hier sollte man viel eher etwas ändern. Jemand, der schlecht autofährt, fällt nicht nur einmal auf. Eine einzelne Bewertung kann ohnehin nicht als Rechtsgrundlage dienen. Bei Bewertungen von Nachbarn oder Kollegen wären die Manipulationsmöglichkeiten zu groß, da einzelne Leute Massen aufwiegeln.
Kommentar ansehen
02.04.2014 18:46 Uhr von Djerun
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wenn es da nicht die möglichkeit zum massenhaften missbrauch gäbe ......

naja und wenn ich alle die eintrage die nicht blinken und die das rechtsfahrgebot für eine unsitte aus alten zeiten halten ....
dann werde ich nie fertig
Kommentar ansehen
03.04.2014 09:46 Uhr von Jens002
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Würde es um Pedos gehen würden die gleichen Leute hier Hurra schreien.
Kommentar ansehen
03.04.2014 11:52 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Jaeko und Anonimaj:
Hatte hier die österreichische Rechtslage im Hinterkopf, bei uns gibts 10.000 bis 25.000 Euro Strafe, wenn man mit einer erwischt wird.

Wusste nicht, dass es in D anders ist. Ihr habt somit natürlich recht. Bei uns fällt das unter Datenschutz und das ist gut so. Man wird ohnehin viel zu viel gefilmt und fotografiert in der Öffentlichkeit.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
03.04.2014 13:45 Uhr von Bastrami
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ach Gottchen, die Fahrerbewertungsseite. Alle schreien sie plötzlich: Pranger, Stasi, Denunziantentum!

Wenn nun aber jemand zwei oder drei miese Bewertungen dort stehen hat, dann wird er deshalb nicht gleich seinen Job als Taxifahrer, Fernfahrer, Kurier, etc. verlieren - oder seinen Lappen.

Und selbst bei hundert schlechten Bewertungen muss es noch lange keine Konsequenzen in irgendeiner Form geben. Allerdings sollte sich derjenige dann vielleicht wirklich mal selbst fragen, ob er nicht lieber mal wieder die Fahrprüfung wiederholen müsste.

Regen wir uns also nicht alle künstlich auf. Nehmen wir es erst einmal so hin. Juristen prüfen die Seite. Bald wissen wir mehr...
Kommentar ansehen
03.04.2014 14:14 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem ist auch nicht die ehrliche Bewertung von schlechten Fahrern sondern das Potenzial zum Missbrauch. Wie so oft im Internet kann jeder verbreiten, was er will. Und ein Kennzeichen ist nun einmal eine eindeutige Identifizierungsmethode, wobei im Einzelfall der Fahrer nicht derjenige sein muss, auf den das Kennzeichen gemeldet ist. Cyberpranger sind einfach immer eine schlechte Idee.
Kommentar ansehen
04.04.2014 15:05 Uhr von GatherClaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich mach euch ein Angebot.
Jeder der mit seiner Bewertung nicht zufrieden ist, dem kann ich sagen wie er sie verbessern kann. ;)

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei kritisiert CDU-Doppelpassbeschluss: "Kniefall vor AfD"
Carolin Kebekus und Serdar Somuncu sollen seit Jahren heimlich verheiratet sein
Calgary: Sieben Pinguine in Zoo ertrunken, obwohl sie sehr gute Schwimmer sind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?