01.04.14 15:23 Uhr
 624
 

Falsches Zitat von Blogger verwendet: AfD klagt gegen Michel Friedman und gewinnt

Am 27. Februar waren Professor Bernd Lucke (AfD) und der Grünen-Politiker Manuel Sarrazin bei N24 in der Talkshow "Studio Friedman"zu Gast. Nach elf Minuten kam es zu einem Eklat. Lucke verließ das Studio, weil Friedman mit einem Rassismus-Zitat die AfD entzaubern wolte (ShortNews berichtete).

Das Zitat, welches Friedman der AfD vorwarf, habe angeblich die Parteifunktionärin Beatrix von Storch gesagt. Nun stellte sich aber heraus, dass das Zitat tatsächlich von irgendeinem Blogger stammt. Die Partei klagte vor dem Landgericht Berlin auf Gegendarstellung und bekam Recht.

Das Gericht ordnete eine Gegendarstellung an. "Das Urteil zeigt einmal mehr, dass sich Friedman bei seiner Gesprächsführung in jeder Hinsicht unzulässiger Methoden bedient", so Beatrix von Storch. N24 will das Urteil prüfen. N24-Sprecherin Kristina Faßler wies Storchs Kritik als unsachlich zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: AfD, Blogger, Zitat, Michel Friedman
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei konfisziert Interview mit Minister durch Michel Friedman
Seltsame Frage von N24-Moderator Michel Friedman: Sind Schwule normal oder pervers?
Eklat bei N24-Sendung: AfD-Chef Bernd Lucke verlässt fluchtartig das Studio

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2014 15:23 Uhr von no_trespassing
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Seit Dezember 2013 gehört N24 zur AxelSpringer AG. Ist doch klar, dass es die Direktive gibt, die "Eurohasser-Partei" mit allen Mitteln zur Strecke zu bringen, notfalls auch durch Zuhilfenahme unsaubersten Journalismus.

Wenn die Leute erst einmal begreifen, dass jede Stimme für die AfD gleichzeitig eine gegen BILD & Co. ist, dann sind zweistellige Prozentzahlen nur eine Frage der Zeit ;) .
Kommentar ansehen
01.04.2014 15:33 Uhr von blabla.
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
Dieser Friedman ist für mich einer der unsympathischsten Personen im TV...
Kommentar ansehen
01.04.2014 15:36 Uhr von MarkiMork
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
War nicht anders zu erwarten.
Friedmann hatte schon immer zu unfairen und unsauberen Methoden gegriffen, da waren seine Aktionen wie "Gästen Worte in den Mund legen" noch das Mildeste. Warum der noch eine Plattform zum Auftreten bekommt, versteh ich nicht. Bei jedem anderen, welcher so negativ einst in den Schlagzeilen stand mit Nutten und Kokain, würde Friedmann stets wettern und gleiches verlauten lassen: "Das im deutschen Fernsehen solch Individuen eine Plattform gegeben wird, ist nicht nachvollziehbar. Alles Antisemiten! Alle miteinander! Auch die Bärbel!"
Kommentar ansehen
01.04.2014 23:21 Uhr von hxmbrsel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wann entscheidet ein Gericht mal dafür, das alle Gegendarstellungen aufgezeigt werden?

Zweifelsohne der Richtige Schritt, aber da geht noch mehr!

Es gibt viele Menschen die in den Medien Falsch zitiert werden!
Wann werden diese endlich gehört und nicht für Wahnsinnig erklärt?

Dein Reich komme, dein Wille geschehe!

Mal sehen wessen Reich sich durchsetzt!

Amen

[ nachträglich editiert von hxmbrsel ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei konfisziert Interview mit Minister durch Michel Friedman
Seltsame Frage von N24-Moderator Michel Friedman: Sind Schwule normal oder pervers?
Eklat bei N24-Sendung: AfD-Chef Bernd Lucke verlässt fluchtartig das Studio


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?