01.04.14 13:11 Uhr
 197
 

Fußball-WM-Vergabe 2022: Auch Australien soll Schmiergeld gezahlt haben

Der FIFA-Funktionär Jack Warner hat aus Katar Geld für seine Stimme zur WM-Vergabe in das Land bekommen.

Doch nicht nur Katar hat Schmiergeld gezahlt. Auch Australien soll 350.000 Euro für Warners Sportzentrum auf Trinidad & Tobago gezahlt haben.

Dieser Geldbetrag habe man als Entwicklungshilfe deklariert, jedoch findet sich nichts dazu in den Bilanzen des Bewerberkomitees.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Australien, Fußball-WM, Schmiergeld, Vergabe
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVB-Chef hat Bayern-Präsident "Uli Hoeneß nicht vermisst"