01.04.14 13:11 Uhr
 199
 

Fußball-WM-Vergabe 2022: Auch Australien soll Schmiergeld gezahlt haben

Der FIFA-Funktionär Jack Warner hat aus Katar Geld für seine Stimme zur WM-Vergabe in das Land bekommen.

Doch nicht nur Katar hat Schmiergeld gezahlt. Auch Australien soll 350.000 Euro für Warners Sportzentrum auf Trinidad & Tobago gezahlt haben.

Dieser Geldbetrag habe man als Entwicklungshilfe deklariert, jedoch findet sich nichts dazu in den Bilanzen des Bewerberkomitees.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Australien, Fußball-WM, Schmiergeld, Vergabe
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Deutschland spielt 1:1 gegen Chile in Confed Cup
Fußball: ARD und ZDF kaufen Rechte an neu erfundener Nationenliga
Fußball: FC Barcelona bietet angeblich 70 Millionen Euro für Ousmane Dembélé

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Demenzkranker bringt seine Frau um und vergisst Mord
Unfall bei NSU-Eskorte in München: Beate Zschäpe erleidet Gehirnerschütterung
Geplatzter Prozess: Bill Cosby will auf Tour über sexuellen Missbrauch sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?