01.04.14 10:29 Uhr
 104
 

Brasilien/WM: Bauarbeiten nach Tod eines Arbeiters bis auf Weiteres auf Eis

Das Arbeitsministerium in Sao Paulo hat auf den Tod eines Bauarbeiters am vergangenen Samstag reagiert und den Bau von Zusatztribünen im WM-Stadion bis auf Weiteres angehalten.

Mangelnde Sicherheitsvorkehrungen wurden als Grund angegeben, nachdem ein 23-Jähriger bei Arbeiten seinen Schutzgürtel nicht eingeklinkt hatte, dann etwa acht Meter stürzte und anschließend verstarb, dies geht aus einem Polizeibericht hervor.

In dem Stadion findet am 12. Juni das Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft statt. Dann wird der Gastgeber Brasilien auf Kroatien treffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chrome_Hydraulics
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, WM, Brasilien, Arbeiter, Stopp, Bauarbeiten
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
Graz: Sex-Attacke im Zug von zwei Afghanen
Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2014 10:29 Uhr von Chrome_Hydraulics
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Im Katar sterben wahrscheinlich tausende Bauarbeiter aus Nepal, Indien, etc. und keinen scheint es zu interessieren und in Brasilien stirbt einer und der ganze Bau wird gestoppt. Jedes verlorene Menschenleben ist traurig, aber ich frage mich, nach welchen Kriterien denn Medien, Behörden und die FIFA vorgehen? Wir leben schon in einer kranken Welt...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?