01.04.14 09:10 Uhr
 619
 

Präsident Francois Hollande planlos: Frankreich versinkt weiter im Schuldensumpf

Das Statistikamt Insee am gestrigen Montag mitteilte, lag das Staatsdefizit im Vorjahr bei 4,3 Prozent des französischen Bruttoinlandsproduktes. Die Regierung um Präsident Francois Hollande hatte der EU-Kommission einen Zielwert von 4,1 Prozent gemeldet und diesen somit verfehlt.

So müsste die Regierung die erlaubte Obergrenze von einer dreiprozentigen Neuverschuldung erreichen und im Falle eines Versagens die EU-Kommission um einen Zeitaufschub bitten, um die besagten Ziele zu erreichen.

Der Schuldenberg des Landes erreichte indes einen traurigen Höchstwert und wuchs von 90,6 Prozent von 2012 um 2,9 Prozent auf 93,5 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung an. Das waren 0,1 Prozent mehr als die Regierung gerechnet hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chrome_Hydraulics
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frankreich, Plan, Staatsverschuldung, Francois Hollande
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2014 09:30 Uhr von califahrer
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist doch alles vor dem Kollaps. Es werden schon seit Jahrzenten Zahlen geschönt und manipuliert. Man gucke sich nur mal die USA an. Unfassbar was da vor sich geht. Deutschland steht auch nicht viel besser da. Das es irgendwann alles Auffliegt ist doch klar.... Wie fast jede Lüge irgendwann auffliegt...
Kommentar ansehen
01.04.2014 09:31 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
93,5% Schulden der jährlichen Wirtschaftsleistung.
Man sieht aber, dass die Verschuldung seit 1980 stetig ansteigt, und auch bei Euro-Einführung nicht steiler wird. Man kann das also nicht dem Euro oder der EU in die Schuhe schieben. Ein Austritt - wie von manchen gefordert - bringt also rein gar nichts. Es ist das absolute Versagen der Regierung, die auch bei einem Euro-Austritt keine Lösungen haben.
Kommentar ansehen
01.04.2014 10:36 Uhr von arbeitsloser1
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
keine Sorge Frankreich, die deutschen Steuerzahler werden euch retten
Kommentar ansehen
01.04.2014 10:55 Uhr von GroundHound
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
So lange es Misswirtschaft, Korruption und unfähige Staatsdiener gibt, wird kein EU-Austritt oder sonst was helfen. Mit Frankreich geht es seit Jahrzehnten bergab. Das hat seine Gründe.
Kommentar ansehen
01.04.2014 11:05 Uhr von turmfalke
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das liegt aber nicht an Hollande, Frankreich war vorher schon am Boden. Es ist aber einfacher diesen Notstand auf eine Partei zu schieben die nicht so richtig ins kapitalistische Weltbild passt!
Kommentar ansehen
01.04.2014 12:07 Uhr von quade34
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist nichts Neues. Sozis können keine Werte schaffen, sie können nur Werte verbrauchen.
Kommentar ansehen
01.04.2014 15:55 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Butzelmann

Dann stand Frankreich vor dem Euro also besser da?
Kommentar ansehen
25.08.2014 20:14 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Froookreich lass Dich nicht unterkriegen, sind doch nur Zahlen:
http://www.live-counter.com/...
Eine Null mehr dahinter, oder Hundert, wem juckts, sind nur Zahlen in Computern.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?