31.03.14 18:28 Uhr
 1.510
 

Großbritannien: Neue Regel verbietet den Transport eines Aluminium-Rollstuhls

Seit sechs Jahren besucht eine ältere Dame regelmäßig eine Tagesstätte für Senioren in Selby (England).

Jede Fahrt dorthin kostet sie rund 2,90 Euro, doch nun wurde der 80-Jährigen mitgeteilt, dass man ihren Rollstuhl nicht mehr transportieren dürfte. Laut einer neuen Vorschrift habe dieser das falsche Material.

Der Rollstuhl aus Aluminium wurde nach einer Gefährdungsbeurteilung als "nicht sturzsicher" eingestuft. Seitdem wird ihr nun ein stabiler, schwerer Rollstuhl zur Verfügung gestellt. Diesen kann die alte Dame allerdings nicht aus eigener Kraft bewegen und ist auf Hilfe angewiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Regel, Senior, Transport, Rollstuhl, Aluminium
Quelle: www.express.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Korpulente Männer haben oft Schwierigkeiten mit der Erektion
In Apotheken sind im Notdienst Läusemittel der Klassiker
In der Schweiz sind legale Hanfzigaretten der Renner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2014 19:18 Uhr von Rechtschreiber
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Dumm, dümmer, ... Ach verdammt! Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Merkeln werfen.
Kommentar ansehen
01.04.2014 10:48 Uhr von GroundHound
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da wiehert der Amtsschimmel

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord
Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?