31.03.14 16:04 Uhr
 8.076
 

Schweden: Frau wegen Ohrfeige nach Kniff in ihren Po zu Geldstrafe verurteilt

Eine Schwedin hatte sich nach einem Kniff in ihren Po mit einer Ohrfeige revanchiert, woraufhin sie wegen Körperverletzung angezeigt wurde.

Der Richter gab dem Mann Recht und verurteilte die Frau zu 110 Euro Schadensersatz.

Der Kniff sei nicht als Notfall zu werten und die Frau habe überreagiert, so das Gericht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Urteil, Schweden, Geldstrafe, Po, Ohrfeige, Kniff
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2014 16:31 Uhr von omar
 
+76 | -11
 
ANZEIGEN
Dafuq??!?!?? Hat die Frau ne Rechte wie Regina Halmich?
Was hätte die Frau denn sonst machen sollen?
Mahnend den Finger erheben und den Kerl schelten???
Lächerlich...
Kommentar ansehen
31.03.2014 16:33 Uhr von PrinzAufLinse
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Voll die Chauvis, die schwedischen Richter.
Kommentar ansehen
31.03.2014 16:33 Uhr von Kanga
 
+52 | -5
 
ANZEIGEN
nicht schlecht...
auf nach schweden...da die frauen kneifen..und noch geld verdienen...
das is doch mal n Job
Kommentar ansehen
31.03.2014 16:51 Uhr von knuggels
 
+38 | -3
 
ANZEIGEN
Wäre ich die Frau, ich würde dem gleich noch eine knallen.
Kommentar ansehen
31.03.2014 16:54 Uhr von ThomasHambrecht
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Egal - so hoch ist die Strafe nicht. Im Zweifelsfall würde ich jeder Frau raten dem Idioten eine zu scheuern. Nur einer von Tausend ist so doof und geht mit so was vor Gericht.
Kommentar ansehen
31.03.2014 17:43 Uhr von dagi
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
haben die schweden unsere richter importiert ?? das urteil würde nach deutschland passen !!
Kommentar ansehen
31.03.2014 17:54 Uhr von Johnny Cache
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Immer positiv sehen. So bekloppt das Urteil auch sein mag, im Verlauf des Prozesses scheint der Kläger ja wohl die sexuelle Belästigung zugegeben zu haben. Damit müßte es doch ein leichtes sein gegen ihn vorzugehen, oder?
Kommentar ansehen
31.03.2014 17:58 Uhr von Gimpor
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Hätte ein Mann so bei einer Frau reagiert, dann hätte er bestimmt noch eine höhere Strafe bekommen. Also was beschwert Ihr Euch über die 110€?
Kommentar ansehen
31.03.2014 18:19 Uhr von Knutscher
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Also bei all dem Zuspruch für diese brutale Täterin; ist hier heute Versammlung vom "Alice Schwarzer Fan- Club" ??
Kommentar ansehen
31.03.2014 18:19 Uhr von Knutscher
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
--------- Doppelt --------

[ nachträglich editiert von Knutscher ]
Kommentar ansehen
31.03.2014 18:44 Uhr von Fireproof999
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
Ihr fragt was sie anderes hätte machen können?

@omar

Wow du hast ja mal ein rechtsverständnis, nach dir ist wohl selbstjustiz erlaubt. Das einzige richtige was die Frau hätte tun können wäre den Rechtsweg zu gehen und den Mann anzuzeigen. In eine Land wie Schweden hätte Sie super erfolgrchancen gehabt aber Sie entschied sich für die spontane selbstjustiz die nunmal VERBOTEN ist.

Es war kein Notwehrbedürftiger Fall und durfte daher auch nicht mit körperlicher Gewalt beantwortet werden. Der Richtiger hat völlig richtig entschieden, die Frau kann ja wenn Sie will immer noch eine Gegenanzeige stellen nur kommt das wegen der Ohrfeige nicht mehr wirklich gut (die Strafe wurde ja schon verteilt).

Wer was anderes sagt hat keine Ahnung vom Rechtssystem und vertritt nur seine eigene Meinung von Recht

[ nachträglich editiert von Fireproof999 ]
Kommentar ansehen
31.03.2014 18:49 Uhr von Prachtmops
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
muß man für so einen mist echt nen gericht in anspruch nehmen?

der mann hätte net kneifen sollen und die frau net hauen... fall abgeschlossen.

trotzdem tendiere ich eher zu dem kerl... vor paar jahren war
sowas noch total normal, heute bekommst auf die fresse dafür.
Kommentar ansehen
31.03.2014 18:50 Uhr von WasZumGeier
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Hätte ein Mann so bei einer Frau reagiert, dann hätte er bestimmt noch eine höhere Strafe bekommen. Also was beschwert Ihr Euch über die 110€?"

Muss man euch vollidioten das wirklich erklären? Himmel, arsch und zwirn...
Kommentar ansehen
31.03.2014 19:23 Uhr von MarkiMork
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Seltsam. Wenn James Bond das macht, freuen sich die Frauen ^^
Kommentar ansehen
31.03.2014 19:30 Uhr von Borgir
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Lächerlich. Ich kann jede Frau zu 100 Prozent verstehen, wenn sie einem Po-Kneifer eine reinhaut.
Kommentar ansehen
31.03.2014 19:54 Uhr von Trallala2
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn man Schweden klein wenig kennt, weiß man, dass Frauen sich dort übermäßig viel Rechte herausnehmen (Stichwort Gender).

Die Frau hat das Recht den Mann zu verklagen und den Kniff als Körperverletzung anzeigen. Aber das Recht auf ein Schlag ins Gesicht als Reaktion haben die Frauen verloren, als sie mit Gleichberechtigung anfingen, noch mehr bei Gender. Denn spätestens hier werden die geschlechtlichen Eigenarten als anerzogen betrachtet. Würde ein Mann einer Frau eine Ohrfeige für ein Kniff geben, würden alle es vermutlich als Überreaktion betrachtet.

Wie gesagt, Schweden sind mit Gender viel weiter als die Deutschland. Man kann also nicht beides haben, das Recht auf eine unkonventionelle Reaktion und gleichzeitig Gleichbehandlung fordern.
Kommentar ansehen
31.03.2014 20:28 Uhr von Highmaster
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Frauen scheinen in Schweden nicht viel wert zu sein, dafür spricht auch die hohe Anzahl der Vergewaltigungen.
Und die Moral von der Geschicht: wer andere Kulturen an nimmt der bald versiegt.
Kommentar ansehen
31.03.2014 20:34 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Und?
Hat der Richter dabei immer auf ihre Titten gestarrt?

Wie heißt es doch so schön?

"Auf hoher See und vor Gericht sind wir alle in Gottes Hand!"

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
31.03.2014 20:54 Uhr von spamverdacht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
unfassbar...
Kommentar ansehen
31.03.2014 21:09 Uhr von Falkfisch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Highmaster
Das liegt aber wieder mehr am untoleranten Umgang mit der Prostitution, Stichwort Freierbestrafung...

Die Holde hat einfach den falschen Richter erwischt, bei ner Richterin wär´s wohl anders ausgegangen...
Kommentar ansehen
31.03.2014 22:02 Uhr von montvache
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Dumm gelaufen für die Frau. Warum hat sie sich nicht beherrscht und den Mann wegen Körperverletzung mit sexuellem Vorsatz angeklagt?
Weiter ist die Frage, wie war die Frau angezogen?
War ihr wertes Hinterteil auffordernd zum Reinknaifen? Wenn ja, dann müsste sie bestraft werden wegen provozierendem Zeigen von fraulichen Körperteilen.
Kommentar ansehen
31.03.2014 22:14 Uhr von wombie
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Dem Richter gehoert auch mal eine geschallert, aber kraeftig.
Kommentar ansehen
01.04.2014 00:01 Uhr von MrSchmitty
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sympathisch dieses Land :)
Kommentar ansehen
01.04.2014 02:47 Uhr von uaberlin
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Idioten und noch dümmere Amtsinhaber gibt es überall auf der Welt aber komisch wie viele "humorvolle" Kommentare es hier gibt wenn es sich um Schweden handelt.Wäre es ein islamisches Land gewesen wäre hier schon längst die "ShortNews SS Truppe" durchmarschiert.
Kommentar ansehen
01.04.2014 03:36 Uhr von neisi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und ein weiteres Land auf der "No go"-Liste…

Wo kann man denn noch hin gehen...

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?