31.03.14 14:58 Uhr
 113
 

Plötzlicher Herztod: DFB-Arzt startet mit FIFA weltweites Register

Der Fußball-Weltverband FIFA startet den Aufbau einer weltweiten Datenbank zu Fällen, die plötzliche Todesfälle bei Fußballspielern registrieren.

Es sollen somit vorbeugende Maßnahmen getroffen werden können, wie beispielsweise die Früherkennung von unentdeckten Herzerkrankungen.

Das von der FIFA finanzierte Projekt wird vom DFB-Arzt Tim Meyer geleitet. Er wird vom Institut für Sport- und Präventivmedizin der Universität des Saarlandes unterstützt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chrome_Hydraulics
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Arzt, DFB, Todesfall, FIFA, Register, Herztod
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2014 14:58 Uhr von Chrome_Hydraulics
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow. Endlich mal etwas positives von der FIFA! Mal keine Korruptions-News, keine toten Bauarbeiter im Katar..

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?