31.03.14 14:58 Uhr
 117
 

Plötzlicher Herztod: DFB-Arzt startet mit FIFA weltweites Register

Der Fußball-Weltverband FIFA startet den Aufbau einer weltweiten Datenbank zu Fällen, die plötzliche Todesfälle bei Fußballspielern registrieren.

Es sollen somit vorbeugende Maßnahmen getroffen werden können, wie beispielsweise die Früherkennung von unentdeckten Herzerkrankungen.

Das von der FIFA finanzierte Projekt wird vom DFB-Arzt Tim Meyer geleitet. Er wird vom Institut für Sport- und Präventivmedizin der Universität des Saarlandes unterstützt.


WebReporter: Chrome_Hydraulics
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Arzt, DFB, Todesfall, FIFA, Register, Herztod
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2014 14:58 Uhr von Chrome_Hydraulics
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow. Endlich mal etwas positives von der FIFA! Mal keine Korruptions-News, keine toten Bauarbeiter im Katar..

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geflohener russischer Regimekritiker zündet in Aktion Bankfiliale in Paris an
Fußball: Hertha-Spieler knien sich aus Solidarität mit US-Sportlern hin
USA: Soldat Bowe Bergdahl gibt vor Gericht Fahnenflucht in Afghanistan-Krieg zu


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?