31.03.14 14:58 Uhr
 113
 

Plötzlicher Herztod: DFB-Arzt startet mit FIFA weltweites Register

Der Fußball-Weltverband FIFA startet den Aufbau einer weltweiten Datenbank zu Fällen, die plötzliche Todesfälle bei Fußballspielern registrieren.

Es sollen somit vorbeugende Maßnahmen getroffen werden können, wie beispielsweise die Früherkennung von unentdeckten Herzerkrankungen.

Das von der FIFA finanzierte Projekt wird vom DFB-Arzt Tim Meyer geleitet. Er wird vom Institut für Sport- und Präventivmedizin der Universität des Saarlandes unterstützt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chrome_Hydraulics
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Arzt, DFB, Todesfall, FIFA, Register, Herztod
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt