31.03.14 13:11 Uhr
 204
 

Seifersdorf: Scheune trotz Großaufgebots der Feuerwehr abgebrannt

In Seifersdorf bei Dippoldiswalde (Sachsen) ist es am gestrigen Sonntagvormittag zu einem Brand in einer Scheune gekommen.

Trotz eines Großaufgebotes der Feuerwehr, welche von allen Seiten gegen das Feuer ankämpfte, brannte die Scheune völlig aus. Ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude konnte aber verhindert werden.

Die Brandursache ist noch unklar, Verletzte gab es nach bisherigen Erkenntnissen nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GixGax
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Brand, Sachsen, Feuerwehr, Scheune, Seifersdorf
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2014 19:50 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube, bei einem Scheunenbrand rückt die Feuerwehr ohnehin nur aus, um ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Häuser zu verhindern.
Kommentar ansehen
31.03.2014 23:22 Uhr von Delios
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist so nicht korrekt @MBGucky.
Als Einsatzleiter entscheide ich vor Ort unter den gegebenen Bedingungen welchen Schwerpunkt ich wähle.
Wir hatten vor ein paar Monaten einen ähnlichen Fall hier und konten die Scheune zum Großteil auch noch retten.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?