31.03.14 10:01 Uhr
 522
 

Griechenland erhält weitere 8,5 Milliarden Euro

Griechen erhält nach der Umsetzung von entscheidenden Reformen, zu denen unter anderem die Öffnung des Arbeitsmarktes gehört, seine Hilfszahlung von der EU und dem IWF in Höhe von 8,5 Milliarden Euro.

Zuletzt wurde eine Auszahlung noch verweigert, weil Reformen nicht schnell genug umgesetzt wurden.

Deswegen wurden zuletzt Sondierungsgespräche mit Griechenland und der Troika ausgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Griechenland, Milliarden, Troika
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2014 10:24 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Es sind keine Geschenke, Spenden oder ähnliches, es ist ein Kredit.

Schön das Griechenland weiter an den Ursachen der Pleite arbeitet. Zu den Krediten gibt es keine Alternative.
Kommentar ansehen
31.03.2014 10:27 Uhr von endurance3
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Das Geld wird für die Schulden der Griechen bzw. die Zinsen verwendet.
Sprich: Die Banken kriegen das Geld und nicht das Volk.
Kommentar ansehen
31.03.2014 10:32 Uhr von dagi
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
die übliche 3 monats meldung, so wird es die nächsten jahre weitergehen und wenn kein geld mehr erbettelt werden kann kommen wieder die repationszahlungen von deutschland !! nur nicht selbst für den lebensunterhalt was tun !! die haben schon soviel steuergelder von mir bekommen das ich in deutschland bei jedem griechen kostenlos essen gehen kann, bis ans lebensende !!
Kommentar ansehen
31.03.2014 11:17 Uhr von Peter323
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@dagi
Komiker!
Nicht der griechische Bürger hat die Schulden gemacht, sondern der griechische Staat.

Wie würde es dir gefallen, wenn du immer ordentlich wirtschaftet und der deutsche Staat plötzlich Pleite ist und halb Europa mit dem Finger auf dich zeigt und meint, man könne nun lebenslang bei dir zuhause essen gehen?

In Deutschland rückt die Pleite auch immer näher, schließlich steigt die Verschuldung kontinuierlich nonstop. Rechnet man die Beamtenpensionen ein, ist das nicht mehr lustig.
Da hab ich auch kein Bock, dass jeder dann mit dem Finger auf mich zeigt, obwohl ich gar nix dafür kann. Ich seh die deutsche Pleite auch kommen, kann aber nix dagegen tun.
Kommentar ansehen
31.03.2014 11:49 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@endurance3
"Das Geld wird für die Schulden der Griechen bzw. die Zinsen verwendet.
Sprich: Die Banken kriegen das Geld und nicht das Volk."

Ja zurecht, denn die hatten sich die Kohle ja auch geliehen, also "alles super gut" ;)
Kommentar ansehen
31.03.2014 12:26 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Weltpolitiker "Bud_Bundyy"

Woher willst Du denn bitte schön wissen, was für die Griechen gut ist? Da stellt sich einer hin u behauptet alternativlos, dass es zu den Krediten keine Alternative gäbe....

Du kannst vielleicht wissen, warum Deine Ausscheidungen auf der Toilette so komisch sind, aber niemals wirst Du wissen, was wirklich gut für Griechenland ist.

Echt lächerlich, was Du da von Dir gibst.

Btw: Das irische Volk hat sich bestimmt auch nur wegen der eigenen Banken verschuldet?

[ nachträglich editiert von Schmollschwund ]
Kommentar ansehen
31.03.2014 12:41 Uhr von Schillerlocke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Bud_Bundyy

"Ja zurecht, denn die hatten sich die Kohle ja auch geliehen, also "alles super gut" ;)"

Perisecor hat mir gesagt das die Schulden nur Virtuell sind und es gut ist wenn Staaten ihre Völker hoch verschulden, warum müssen denn dann die Menschen ECHTES Geld von ihren Gehältern zurück zahlen oder als alternative Rohstoffe oder andere Leistungen erbringen wi zb den Verkauf von Staatseigntum, also Eigentum des Volkes?
Ich denke mal Schulden sind immer das bste für die Banken und niemals das beste für die Menschen.
Kommentar ansehen
31.03.2014 17:25 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Schmollschwund
"Woher willst Du denn bitte schön wissen, was für die Griechen gut ist?"

Da ich davon ausgehe das sie sich mit dem geliehenen Geld etwas gegönnt haben, deren Problem.

Nur wo kämen wir hin, wenn man geliehenes nicht mehr zurückzahlt?

"dass es zu den Krediten keine Alternative gäbe...."

Weil es gut ist wenn man für seine Ausgaben gerade steht.

"was wirklich gut für Griechenland ist."

Darum geht es mir nicht.


@Schillerlocke

"Ich denke mal Schulden sind immer das bste für die Banken und niemals das beste für die Menschen.-"

Ich kenne niemanden der zum Verschulden gezwungen wurde.
Jeder entscheidet sich selbst wie viel er ins Risiko geht. Es will halt alles dann später bezahlt werden.


Es ist so schön einfach immer den Banken für alles die Schuld zu geben.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?