30.03.14 19:25 Uhr
 2.002
 

Facebook als virtueller Friedhof: Zwischen zehn und 20 Millionen verstorbene User

Die Anzahl der jungen Facebook-Nutzer sinkt, aber eine andere Kategorie von Profilen wird immer mehr: die Toten auf Facebook. Studien schätzen die Anzahl verstorbener User auf zwischen zehn und 20 Millionen ein. Grund für die hohe Präsenz: Die Profile werden nach dem Tod der User nicht gelöscht.

Angehörige können durch das Ausfüllen eines speziellen Formulars den Tod des Familienmitglieds an Facebook melden. Das Profil kommt dann in den sogenannten "Gedenkzustand", nur Facebookfreunde können dann noch darauf zugreifen und posten.

Gelöscht wird von Facebook nur, wenn ein Familienmitglied den Tod mit Sterbeurkunde nachweist und um Löschung bittet. Ansonsten bleiben die Profile der Verstorbenen bis auf Weiteres online bestehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, User, Friedhof
Quelle: www.tageblatt.lu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2014 21:01 Uhr von Hanna_1985
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Lasst es doch so. Dann wird die Blase irgendwann um so lauter platzen.
Kommentar ansehen
30.03.2014 21:35 Uhr von Rongen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nun das is relativ einfach wenn Facebook das tun würde und alle ungenutzten und toten Konten löscht dann hat es eben nicht mehr 1 Milliarde User sondern nur noch 500 Millionen, und den Werbepartnern das zu sagen ist auch unklug denn dann kommt als Retour : ach ihr habt nur noch die Hälfte an Usern, gut dann zahlen wir auch nur die Hälfte das ihr für uns werbt. Und das wiederum wollen dann die Aktionäre nicht sehen, also wird immer weiter erzählt das Facebook wächst obwohl schon länger bekannt ist das die Jugend da schon längere Zeit nicht mehr akktiv ist, oder immer weniger, während Reddit, Whatsapp und Tumblr boomen. weshalb Facebook kürzlich ja eben jenes gekauft hat.
Kommentar ansehen
31.03.2014 06:46 Uhr von sv3nni
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und wieviele tote leute erst in google gelistet sind .. furchtbar
Kommentar ansehen
31.03.2014 08:49 Uhr von maxyking
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zwischen 10 und 20 Millionen, das ist schon eine sehr ungenau Schätzung und zeigt die grundlegende Qualität dieser News. Selbst wenn es 20 Mio wären, wären das bei 1,5 Milliarden FB Nutzern knapp zwischen einem und Zwei Prozent. Es ist eine Typische FB totsager News und Leute wie Rongen glauben das auch. Die zahlen sprechen aber eben eine andere Sprache.
Kommentar ansehen
31.03.2014 09:29 Uhr von daiakuma
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@sv3nni:
Du vergleichst grade Eier mit Zwiebeln.

Google ist was VÖLLIG anderes als Google...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?