30.03.14 14:50 Uhr
 611
 

Köln: Frau brutal niedergeschlagen

Am gestrigen Samstagmorgen wurde in Köln eine 33-jährige Frau von einem 20-30-Jährigen niedergeschlagen. Die Tat ereignete sich auf einem Bahnsteig in der Innenstadt.

Der Täter sprach sein Opfer zunächst an und wurde aufdringlich. Daraufhin bat ihn die 33-Jährige, sich von ihr fern zu halten. Als sie sich von ihm entfernen wollte, trat ihr der Täter von hinten in die Beine und trat mehrmals auf die am Boden liegende ein.

Die Polizei bittet um Hinweise, der Täter ist dunkelhäutig, schwarzhaarig, circa 1,75 Meter groß und schlank. Bei der Tat trug er eine Jeansjacke und eine Jeanshose. Hinweise können telefonisch unter 0221/229-0 oder per Email (poststelle.koeln@polizei.nrw.de) abgegeben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: brunhilde.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Köln, Überfall
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Schweiz: Mann kauft zum schänden einen Deutschen
Neapel/Italien: Krankenhauspersonal macht nach System jahrelang blau

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2014 15:11 Uhr von Karlchenfan
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Was soll los gehen,Täterbeschreibung ist doch eindeutig,Tathergang auch,alles wird gut,keine Angst, Jasemin
Kommentar ansehen
30.03.2014 15:46 Uhr von L30N
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@ Kritikglobalisierer
Öhm Ahm ^^
Kann es sein, das Du da irgendwas nicht gelesen hast °.O
Nich nur Kommentare lesen und was schwulstiges schreiben, nein auch mal das lesen um was es eigendlich geht !!!!!

OMG
Kommentar ansehen
30.03.2014 15:54 Uhr von Karlchenfan
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wüsste ja,wie ich einen solchen Typen bezeichnen würde,aber dann latsche ich Olli Koenigs wieder aufs Gemüt,das möchte ich dann doch nicht tun.
Aber ob es nun eine vermehrte Wahrnehmung durch die Medien ist,oder eine tatsächliche Anhäufung der Taten als solches,irgendwann,ist der Punkt erreicht,wo die Volksseele so sehr kocht,das es dann wahrscheinlich auch Unbeteiligte erwischt.Das empfinde ich als nicht erstrebens und wünschenswert.Von daher ist wirklich mal die Judikative gefragt,das derartigem Treiben ganz rabiat Einhalt geboten wird.
Mit ei dei dei und schwerer Kindheit,Sandflöhen in der Nachbarschaft und Staub im Kral ist so etwas einfach nicht zu entschuldigen.Wir haben die entsprechenden Gesetzte,sie müssten nur auch angewendet werden,mit voller Härte und anschließender Ausweisung unter Aberkennung etwaiger schon erworbener Staatsbürgerschaft.
Zu irgendwas muss die Möglichkeit der doppelten Staatbürgerschaft doch gut sein.
Vielleicht sollte man im Asylverfahren einen Passus aufnehmen,der das generell abhandelt,so etwa wie bei Straffälligkeit in einem nicht Bagatellbereich (Strafandrohung 1 Jahr oder darüber) wie Körperverletzung oder Kapitalverbrechen erlischt automatisch jeder Asylanspruch für den Betroffenen und aller seiner Angehörigen,sofortige Ausweisung in das Herkunftsland ist die Folge.Vielleicht hilft das beim Nachdenken über die eigene Zielsetzung,wenn es nicht nur einen selbst sondern auch die Familie betreffen würde.
Das empfinde ich nicht als unbillige Härte,sondern als Wink mit dem Zaunpfahl.So nach dem Motto->bleib sauber und ehrlich und alles ist gut,benimmst du dich daneben,wirst du von den Konsequenzen getroffen.
Wer das unterschreibt,nimmt das sehenden Auges in Kauf und weiß,was ihm im Falle eines Falles erwartet.
Ich denke schon,das das einige bremsen würde.
Kommentar ansehen
30.03.2014 16:09 Uhr von ein_fremder
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@ L30N
Der Kritikglobalisierer hat sogar alles ganz genau gelesen.
Stell Dir mal vor die Dame hätte den Täter nicht abblitzen lassen und die wäre auch noch schwanger geworden.
Es soll in Deutschland ja Leute geben, die Schwangere abstechen weil sie nicht abtreiben wollen und bei denen wird dann auch keine _schwere_ Schuld festgestellt.
http://www.shortnews.de/...
Hier wurde das Opfer "nur" zusammengetreten und das Handy gestohlen.
Ist also nicht sooo übel für das Opfer ausgegangen, sie lebt ja noch und mit ein wenig Verständnis für den Täter ist doch alles gut.
Kommentar ansehen
30.03.2014 17:17 Uhr von langweiler48
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Entschuldigung,

aber was hier mitunter habe lesen können, müssen oder dürfen musste lässt mich mutmaßen, dass der abendländische Mann keinen Deut besser ist als das größte islamische Dre........n, Ich muss leider feststellen, dass die Achtung der Frau bei Männern immer geringer immer verachtender wird. Ich neige fast dazu, dass Männer Frauen nur als Spermasammelstelle sehen.

Arme, arme Welt.
Kommentar ansehen
31.03.2014 09:02 Uhr von daiakuma
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry aber... warum war mir klar, was ich da lese?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?