30.03.14 12:31 Uhr
 861
 

Teneriffa: Mann versteckt zwei deutsche Kinder in Höhle

Ein kurioser Fall beschäftigt derzeit die Polizei auf Teneriffa. In einem Naturschutzgebiet in einer Höhle des Berges Guaza fand man zwei Kinder im Alter von sieben und zehn Jahren. Sie sind jedoch nicht entführt worden, sondern lebten dort mit einem Bekannten der Mutter zusammen.

Laut Angaben der Mutter wurde der Mann beauftragt, die Kinder zu betreuen und sie zur Schule zu bringen. Dies erfolgte auch. Die Gründe, warum sie in einer Höhle untergebracht wurden, ist unbekannt.

Die Kinder wurden nun von den Behörden ans Jugendamt übergeben. Auf die Mutter kommt nun ein Prozess wegen Vernachlässigung der Aufsichtspflicht zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Edge_1985
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, zwei, Höhle, Teneriffa
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweinfurt: Ermittlungskommission wegen vieler Straftaten von Asylbewerbern
Drachenstadt: Entführte Kinder befreit
"All Of Me"-Songwriter John Legend klagt den Rassismus an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2014 16:08 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frau hatte vorher schon mit den beiden Mädchen, 7 und 10 Jahre alt, am Strand gelebt, als dann die Mutter nur noch alleine auftauchte, haben dann Augenzeugen die Polizei auf die Situation aufmerksam gemacht und die Mutter hat den Beamten zu den Kindern geführt.

Das Jugendamt sucht nun die Großeltern in Deutschland, damit diese sich um die Kinder kümmern können, der Vater der Kinder ist unbekannt.
Kommentar ansehen
30.03.2014 17:48 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, die beine breit machen und anschließend das Ergebnis groß zu ziehen sind 2 ganz verschiedene Welten, da hilft den Kindern auch kein si abschreckender Prozess.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweinfurt: Ermittlungskommission wegen vieler Straftaten von Asylbewerbern
Befürchtung
Trump sprach böse über Kristen Stuarts Privatleben: Nun redet Sie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?