30.03.14 11:23 Uhr
 421
 

USA: Mann wollte totes Stachelschwein ausnehmen und rettete dessen Nachwuchs

Ein Mann aus Lisbon (USA) sah, wie ein Auto ein Stachelschwein anfuhr, er begab sich zur Unfallstelle, um den Gesundheitszustand des Tieres zu überprüfen. Das Tier hatte die Kollision mit dem Auto nicht überlebt.

Er hatte gehört, dass in der chinesischen Medizin Mineralablagerungen aus den Mägen der Tiere verwendet werden, also beschloss er, das Tier aufzuschneiden. Dabei entdeckte er ein Baby innerhalb des Tieres, er schnitt die Nabelschnur durch und vermutete, dass es tot sei.

Doch nachdem er begann, es zu massieren, stellte sich heraus, dass es den Unfall überlebt hatte. Nun zieht er den tierischen Nachwuchs groß, später soll er in die Wildnis entlassen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Mann, Nachwuchs, Stachelschwein
Quelle: www.theblaze.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Betrüger identifiziert: Spanische Behörden ermitteln gegen "Durchfall-Masche"
Deutsche Rentenversicherung: Immer mehr Menschen verbringen Ruhestand im Ausland
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2014 11:41 Uhr von Bierpumpe1
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Bravo,grosses HERZ .
Kommentar ansehen
30.03.2014 16:36 Uhr von ein_fremder
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"...mein nächstes Reh..."
Wieviele Rehe überfährst Du durchschnittlich, sagen wir mal pro Quartal, denn so?
Kommentar ansehen
30.03.2014 21:29 Uhr von ein_fremder
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Von mir doch auch.
Du kennst mich, muss ich überall "Sarkasmus" unter den Kommentar schreiben?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?