29.03.14 20:01 Uhr
 3.898
 

Formel 1: "Der Sound ist scheiße" - Sebastian Vettel spricht ein Machtwort

In der aktuellen Formel-1-Saison wurden leise V6-Hybridmotoren eingeführt, die innerhalb der Formel 1 für Wirbel sorgen (ShortNews berichtete).

Jetzt meldete sich Weltmeister und Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel und sprach ein Machtwort.

"Ich denke, der Sound ist scheiße. Leider mache ich die Regeln nicht, sonst hätten wir einen schönen V12 im Heck und die Batterien wären im Handy, da wo sie hingehören", erklärte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Motor, Sebastian Vettel, Sound, Machtwort
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2014 20:19 Uhr von Maika191
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Bäm er hat ein Machtwort gesprochen. Aber wie er so schön sagt, leider macht er die Regeln nicht. Also ist das Machtwort fürn Allerwertesten.

Und wegen den Sound, ist mir eigentlich buggy, die sollen endlich wieder nachtanken dürfen.
Kommentar ansehen
29.03.2014 20:23 Uhr von svizzy
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
die anderen geräusche hat man vorher auch gehört. zumindest wenn man die tonspur ohne kommentar genommen hat oder beim 5.1 den center lautsprecher mit dem kommentar ausgeschaltet hat. hab ein sehr gutes sound-system und wenn ich es komplett aufdrehe sind die motoren immer noch sehr leise. letztes jahr brauchte ich nur ca. halb aufdrehen.
Kommentar ansehen
29.03.2014 20:31 Uhr von Jolly.Roger
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
@Autor:
Bitte mal im Duden nachschauen, was ein Machtwort ist und dann in den News richtig verwenden und nicht irgendwas erfinden, was gar nicht in der Quelle steht.

Machtwort <> "deutliche Worte"

Der Sound ist scheiße, das ist ja nun nichts Neues.
Das haben schon etliche Leute kritisiert, nicht zuletzt die Veranstalter der Rennen, die um Zuschauer fürchten.

Der Sound ist aber nur das Symptom der dünnen Motörchen mit Turbolader und dem Hybridsystem.
Auch Mercedes und Ferrari hören sich nicht besser an.

Wo es wirklich sinnfrei wird, sind die Einschränkungen beim Sprit. Gesamtmenge lasse ich mir ja noch eingehen, aber max. Durchflussmenge, die man noch nicht mal problemfrei messen kann, ist schon sehr unsinnig.
Wenn sie die Leistung der Turbomotoren einschränken wollen, dann sollen sie Air-Restrictoren einsetzen und gut is.
Kein Fahrer kann mehr richtig Vollgas geben, vor Kurven geht man schon weit vor dem eigentlichen Bremspunkt vom Gas etc.
Das ist doch kein Racing mehr.

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
29.03.2014 21:36 Uhr von Floppy77
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Um wirklich zu sehen, wer sportlich der beste Fahrer ist, sollten die mit Tretautos an den Start gehen. Schont auch die Umwelt.
Kommentar ansehen
29.03.2014 21:44 Uhr von DigitalKeeper
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Formel Eins? Wasn das fürn Shice?? Es gibt keine Formal 1 mehr!

Nur noch Formel Geld!!!

Erst holt der Blödi Ecklmann die ganze Formel von Deutschland wech, dann nur noch Geschiebe und Geramsche; technik, technik..

Gut, gut. Technik muss sein. Aber mit FAHRERISCHEM KÖNNEN hat das nix bis wenig zu tun.!

Packt die "modernen Fahrer" der Formel eins mal in 80er Jahre Renner (oder noch früher) - und die fahren die Kisten anne Wand!!! Und das liegt NICHT an der Technik der Fahrzeuge!!!

Formel 1 ist nur noch Formel lächerlich und Geld schieberei inkl. Prestige Gehabe - nix anderes!!!
.
Kommentar ansehen
29.03.2014 22:47 Uhr von kuno14
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
wenn die technik in seiner karre funktionieren würde wär er sicher total begeistert
Kommentar ansehen
30.03.2014 01:15 Uhr von Phoenix3141
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@ dibbelabbes

Natürlich! 22 überbezahlte Idioten, die einem Ball von links nach rechts nachrennen sind natürlich wesentlich anspruchsvoller ... ;)
Kommentar ansehen
30.03.2014 03:23 Uhr von advicer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Sinnfrei ist die Begrenzung des Kraftstoffflusses nicht. Wir haben es hier mit Turbomotoren zu tun und die könnte man ohne diese Begrenzung aufpumpen ohne Ende. Dem soll halt nicht so sein. Neben dem grünen Gedanken wird auch permanent zu grösserer Sicherheit hingearbeitet. Und 1500 PS - auch wenn es wegen der geforderten Haltbarkeit der Motoren nur immer wenige Sekunden wären - passt da nicht. Würde man über Luftmengenbegrenzung gehen wäre es im Endeffekt der gleiche Quark. Man will nun mal das letzte Quäntchen herauspressen und da wäre diese Variante sicher auch irgendwo zu ungenau für die hohen Ansprüche.

Ein Machtwort, um zum eigentlichen Thema zu kommen, sehe ich auch nicht. Nur ein wenig Träumerei eines Rennfahrers und das darf er, wie auch seine Kollegen. Ändern tut sich dadurch erst mal nichts.

@Phoenix3141
Ich frage mich auch immer warum man sich nur einen Ball für 22 Leute leisten kann :-) Wenn sie in der F1 nur 1 Auto hätten und 21 Leute würde hinterher rennen fänden es bestimmt auch die Bauern geil ;-)
Kommentar ansehen
30.03.2014 03:35 Uhr von advicer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn ich mich für die bestehende Regelung der Leistungsbegrenzung ausgesprochen habe, heisst das nicht dass es mir so gefällt. Ich habe lediglich versucht die Hintergründe der Regel aufzulösen!
Kommentar ansehen
30.03.2014 03:53 Uhr von advicer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"wenn die technik in seiner karre funktionieren würde wär er sicher total begeistert"

Ein sehr schönes Beispiel! Hätte ich beinahe übersehen. Eine weiteres Beispiel ist ja die Sache mit der doppelten Punktezahl im letzten Rennen. Als sie sich im Vorteil geglaubt haben, hat Red Bull dagegen gewettert. Als sie dann sahen, das sie zunächst nicht ganz bei der Musik sind, wollten sie am liebsten doppelte Punkte bei den letzten 3 oder 5 Rennen. So bläst halt jeder in das Horn das er braucht.
Pass mal auf wenn ein Regenrennen bzw. Qualifying ist. Die die relativ gut zurechtkommen funken das alles super ist und die mit den Problemen (zu langsam) plärren in den Äther, dass es total unfahrbar und gefährlich ist, um die Rennleitung zum Abbruch zu bewegen.
So ist das halt und hat im Grunde nichts mit Red Bull zu tun. Die spielen halt alle ihre "Spielchen". Red Bull vielleicht ein klein wenig besonders gern.
Kommentar ansehen
30.03.2014 07:52 Uhr von Maika191
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meinetwegen können die auch die Durchflussbegrenzung aufheben. Ist man eben 20 Runden mit sehr viel mehr PS als die anderen unterwegs, Bringt aber nix wenn man dann nach der hälfte des Rennens kein Benzin mehr hat.
Kommentar ansehen
30.03.2014 08:46 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wo er recht hat ;-)

Zum Motorsport und Spaß am Fahren gehört einfach ein gewisser Sound dazu.

Ist doch im normalen Straßenverkehr nicht anders.

Die neuen Motorräder und Autos sind einfach nur noch entäuschend.
Entweder gibt man noch einmal Geld für eine Zubehörabgasanlage aus.

Oder es werden Sound Aktoren vom Hersteller verbaut, die einen gewissen sportlichen Sound im Innenraum simulieren....

Ich sags ja. Elektroautos sind einfach nur noch Rollstühle
Kommentar ansehen
30.03.2014 12:50 Uhr von svizzy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
die waren ja mal richtig schnell unterwegs im rennen heute. schnellste rennrunde 5sek langsamer als die pole zeit im regen quali. lächerlich!
Kommentar ansehen
30.03.2014 14:03 Uhr von advicer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie du du darauf kommst ist mir ein Rätsel.

Schnellste Rennrunde von Hamilton: 1.43.066
Polezeit im nassen Qualifying: 1.59.431

[ nachträglich editiert von advicer ]
Kommentar ansehen
31.03.2014 00:44 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Immerhin nur vier Sekunden langsamer als letztes Jahr.

Aber ich frage mich immer noch, wo es diesmal spannender war als letzte Saison...?!?
Kommentar ansehen
31.03.2014 03:29 Uhr von advicer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sollte man, neutral betrachtet, von mehr Spannung ausgehen? Der grösste Teil der F1 hat sich durch die neu gemischten Karten erhofft, dass die Dominanz von Red Bull gebrochen wird. Das ist vorerst mal erreicht. Wie lange muss sich zeigen. Ansonsten haben alle mit den gleichen Regelungen zu kämpfen. Manche machen es halt besser und andere nicht ganz so gut, wie immer. Einer kommt als erster ins Ziel und die anderen danach, wie immer.

Ich bin jetzt schon eine ganze Weile dabei und schaue F1 mal mit mehr, mal mit weniger Interesse. Gejammert wurde über diese und jene Umstände und Zustände schon immer! Immer! Das Problem ist meiner Meinung nach oft einfach die Art und Weise wie unsere Psyche funktioniert. Schöne oder aufregende Sachen werden gespeichert und wenig interessante Dinge werden in der Erinnerung verworfen. So kommt man in den allermeisten Fällen in sämtlichen Lebensbereichen zu dem berühmten Schluss "Früher war alles besser". Da braucht man sich auch gar nicht wehren, es ist eben nun mal so dass der Mensch ganz schlecht in Objektivität ist. Am besten man regt sich einfach weiter auf und freut sich darauf, dass in Zukunft das was wir jetzt haben doch besser gewesen sein wird, als das was wir dann haben werden ;-)

Und falls einer meint ich Schlaumeier bilde mir ein da drüber zu stehen...... Ne, ganz und gar nicht!

[ nachträglich editiert von advicer ]
Kommentar ansehen
31.03.2014 08:23 Uhr von ParaMAX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Formel 1 wird durch die ganzen "unnötigen" Regeln komplett verhunzt!!!

Sicherheits-Features jeglicher Art sind natürlich davon ausgenommen und absolut nachvollziehbar.
Kommentar ansehen
31.03.2014 09:32 Uhr von Kingstonx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bald werden in der Formel 1 nur noch die Seifenkisten an den Start gehen.

Echt traurig was aus der Formel 1 wurde.
Kommentar ansehen
31.03.2014 09:33 Uhr von Kingstonx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Formel 1 Event wird bald nur noch mit Seifenkisten stattfinden, wenn es so weiter geht.
Kommentar ansehen
31.03.2014 12:15 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Warum sollte man, neutral betrachtet, von mehr Spannung ausgehen?"

Weil man wieder mal alles getan hat und die Regeln sehr weitreichend geändert hat. Und natürlich, weil man letztes Jahr so sehr über die mangelnde Spannung gejammert hat....

"Der grösste Teil der F1 hat sich durch die neu gemischten Karten erhofft, dass die Dominanz von Red Bull gebrochen wird. Das ist vorerst mal erreicht."

Und mit welchem Ergebnis?
Jetzt ist Mercedes das dominierende Team, und Hamilton wird der dominierende Fahrer, wenn er keinen Defekt hat. Er hätte auch Australien gewonnen, er war klar schneller als Nico.

Es gab weder mehr Überholmanöver noch gab es mehr Spannung und Abwechslung. Die beiden Mercedes, vor allem Hamilton, fuhren vorne weg und gaben die Führung gerade mal beim Boxenstopp ab.

Ich frage nur die Leute, die letztes Jahr gegen die Dominanz von RedBull gewettert haben, was dieses Jahr denn nun besser sein soll. Ist es echt nur, dass jetzt das "richtige" Team dominiert?

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?