29.03.14 16:19 Uhr
 236
 

NSA-Affäre: Angela Merkel offizielles Spionageziel des amerikanischen Geheimdienstes

Laut Informationen des Nachrichten-Magazins "Spiegel" hat der US-Geheimdienst NSA insgesamt mehr als 300 Berichte über Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Sonderdatenbank für Staats- oder Regierungschefs gespeichert.

Dies geht aus einem Dokument aus dem Archiv des NSA-Whistleblowers Edward Snowden hervor. In dem Dokument wurden insgesamt zwölf Namen für abgehörte Staatschefs genannt, darunter Merkel. Insgesamt sollen jedoch 122 Staatchefs ausspioniert worden sein.

In der Datenbank sollten Daten gespeichert werden, die ansonsten nur schwer aufzufinden seien. Das Dokument von Snowden beweist nun, dass Angela Merkel offiziell ein Spionageziel für die USA war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Spionage, Ziel, NSA, NSA-Affäre
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2014 16:33 Uhr von HumancentiPad
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Das Angela Merkel und andere Staatschefs ausspioniert werden ist doch klar.
Für jeden Geheimdienst auf dieser Erde sind die Staatschefs anderer Länder und deren engen Mitarbeiter interessant.
Also nicht echt ne Neuigkeit!
Kommentar ansehen
29.03.2014 17:42 Uhr von ILoveXenuuu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso war ? Ist !

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?