29.03.14 15:51 Uhr
 765
 

Kryoschlaf: US-Ärzte wollen bei tödlich Verletzten erste Versuche riskieren

Kryoschlaf hat es bislang nur in Science-Fiction-Filmen gegeben. Nun wollen Ärzte am UPMC Presbyterian Hospital in der US-Metropole Pittsburgh aber den ersten Versuch unternehmen, Patienten in einen Kryoschlaf zu versetzen.

Die Ärzte wollen Patienten mit tödlichen Schuss- oder Schnittverletzungen herunterkühlen, um Zeit für die notwendige Operation zu gewinnen.

Das Blut der Patienten soll durch eine kalte Salzlösung ersetzt werden. Diese würde die Zellaktivität herabsetzen und somit auch das Fortschreiten der Verletzung verhindern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Verletzung, Patient, Schlaf, Versuch
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2014 18:03 Uhr von jupiter12
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
und das in einem Krankenhaus das von der Krche getragen wird........

EVANGELIKNANEN Christen, gegen Abtreibung aber fuer einfrieren...
Kommentar ansehen
30.03.2014 10:05 Uhr von mort76
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
jupiter,
na, traurig, daß man den EVANGELIKNANEN Christen mal keine rückschrittliche Haltung vorwerfen kann?
Kommentar ansehen
31.03.2014 12:54 Uhr von knuggels
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist es denn etwa Fortschritt, als Zombie wieder aufzuwachen?
Kommentar ansehen
31.03.2014 23:45 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
knuggels,
es geht ja nun darum, daß man andernfalls garnichtmehr aufwacht.
Es gibt also keinen Grund, sowas nicht zu probieren, schlimmer kanns ja nicht werden.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?