29.03.14 14:44 Uhr
 214
 

Autobauer Opel zieht sich aus China zurück

Der Autohersteller Opel wird sich ab Januar 2015 keine Fahrzeuge mehr in China verkaufen. Das hat Mutterkonzern GM jetzt so entschieden. Hier wird dann nur noch die Konzernschwester Buick tätig sein.

Zum Ausgleich zieht sich Chevrolet aus Europa zurück. Der europäische Markt gehört dann ganz allein Opel.

"Es hätte einen hohen dreistelligen Millionenbetrag erfordert, Opel zu mehr Bekanntheit zu führen und das Vertriebsnetz auszubauen", so Opel-Chef Karl-Thomas Neumann. Opel hatte mit 22 Händlern in China zusammen gearbeitet und etwa 4.300 Wagen abgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Verkauf, Opel, Autobauer, Rückzug
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab