29.03.14 13:48 Uhr
 200
 

US-Ratingagentur Moody´s droht Russland wegen Krim-Krise mit Herabstufung

Die US-Ratingagentur Moody´s prüft derzeit eine Herabstufung Russlands. Begründet wird dies damit, dass die Investoren aufgrund der Ukraine-Krise verunsichert seien und dies die Aussichten auf ein Wirtschaftswachstum in Russland trüben würde.

Am vergangenen Freitag haben US-Präsident Barack Obama und Russlands Präsident Wladimir Putin unterdessen darüber beraten, wie die Krim-Krise auf diplomatischem Weg gelöst werden könnte. Das Telefonat könnte das erste direkte Gespräch der beiden seit Beginn der Krise gewesen sein.

Obama äußerte, dass Putin angerufen und das Gespräch nach einer Lösung gesucht hätte. Dabei habe ihm der US-Präsident empfohlen, schriftlich auf die Vorschläge der USA zu reagieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Ratingagentur, Moody´s, Herabstufung, Krim-Krise
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2014 13:48 Uhr von Borgir
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Jetzt könnte man Putin das als Einbrechen auslegen, dass er das Gespräch gesucht hat. Könnte man, muss man aber nicht. Und Moody´s zeigt sei wahres Gesicht....herabgestuft wird alles, was US-Interessen widerspricht. Deshalb auch die Herabstufungen in Europa.

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
29.03.2014 15:32 Uhr von Perisecor
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.03.2014 18:18 Uhr von richiek.
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ist es vielleicht nicht von Vorteil für beide Seiten? Rußland wird wirtschaftlich erstmal etwas geschwächt, man einigt sich (Krim bleibt bei Rußland, ostukraine unangetastet) und dann kommen die Gönner der westlichen Wirtschaft und bauen in neuer echter Freundschaft den neuen besten Freund auf. In Deutschland hieß das Marschallplan
Kommentar ansehen
30.03.2014 00:19 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dann werden andere EU-Staaten und auch China abgestuft werden müssen,wenn sie sich an dem Embargo beteiligen.
@Borgir: Putin ist nicht eingebrochen,er hat Obama gebeten,dass sich die Aussenminister mit der Sicherheit von Minderheiten,besonders Russen in der Ukraine befassen!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?