29.03.14 11:29 Uhr
 492
 

Großbritannien: Defekter Perückenständer erwies sich als teures chinesisches Relikt

Ein beschädigter Perückenständer entpuppte sich als Glücksfall für einen Mann aus der englischen Grafschaft Cambridgeshire. Er hatte das Stück von seinem Großonkel vererbt bekommen, allerdings fand es wenig Beachtung und landete in einem Abstellraum.

Zwei Experten entdeckten das rund 28 Zentimeter große Relikt und es wurde versteigert. Man erwartete rund 12.000 Euro für den zerbrochenen Perückenständer, der grob zusammengeklebt wurde.

Die Überraschung war groß, als sich herausstellte, dass es sich um ein altes chinesisches Relikt aus dem 18. Jahrhundert handelte, das für den Kaiser Qianlong angefertigt wurde. Letztendlich konnte sich der Besitzer über einen Erlös von 532.000 Euro freuen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: China, Relikt, Perückenständer
Quelle: www.mirror.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wittenberg: Evangelische Kirche präsentiert Roboter, der automatisch segnet
Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana
"Ganz Wien ist heut auf Heroin": Ausstellung über Kunst und Rausch in Wien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Regionalliga:Schwere Ausschreitungen beim Spiel Babelsberg gegen Cottbus
Red-Bull-Chef Mateschitz´ Faktencheck-Projekt trifft bei Medien auf Skepsis
Oer-Erkenschwick: Großbrand im Toom-Baumarkt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?