29.03.14 10:16 Uhr
 843
 

Zeit vor dem 1. Weltkrieg: Menschheit glaubte an Frieden und Freiheit

Eine Ausstellung in Zürich zeigt nun, welches Weltbild zu Beginn des 20. Jahrhunderts vorherrschte. Die Zeit von 1900-1914 wurde kulturell als eine Zeit des Aufbruchs in eine hoffnungsvolle Zukunft wahrgenommen.

Bahnbrechende technische Erfindungen im Bereich der Elektrizität und Optik erlaubten neue Erkenntnisse und Möglichkeiten. In Europa herrschte seit 30 Jahren Frieden. Alle Kriege und Konflikte wurden stellvertretend in fernen Ländern ausgetragen.

Der Traum von einer besseren Welt wurde letztendlich erst im Jahre 1914 mit dem Beginn des Ersten Weltkrieges zerstört.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Zeit, Frieden, Freiheit, Weltkrieg, Menschheit
Quelle: www.limmattalerzeitung.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2014 10:32 Uhr von quade34
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Alle glaubten an den Kaiser und wurden dann enttäuscht.
Kommentar ansehen
29.03.2014 11:23 Uhr von Rechthaberei
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
In West-, Mittel- und Nordeuropa herrschte "Frieden".

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
29.03.2014 12:10 Uhr von Bierpumpe1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glaube=Trugschluss....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?