28.03.14 19:17 Uhr
 1.096
 

USA: Schiffswrack vor der Küste Floridas identifiziert

Archäologen haben vor der Küste von St. Augustine im US-Bundesstaat Florida ein Schiffswrack identifiziert. Es handelt sich um ein englisches Schiff mit dem Namen "Deliverance".

Entdeckt wurde das Wrack bereits im Jahr 2008. Seitdem wurde es genau im Auge behalten. Stürme und Unwetter haben inzwischen kräftig an den Spanten und am Kiel im Sand gerüttelt.

Im letzten Januar legte ein Sturm noch mehr vom Wrack frei. Dadurch war man in der Lage, die Daten mit historischen Informationen abzugleichen. Man entdeckte, dass das Schiff zwischen Jacksonville, Florida und Bermuda fuhr und 1947 strandete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Küste, Schiffswrack
Quelle: www.archaeology.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2014 19:26 Uhr von DJFischkopp
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
es wurde wohl der Personalausweiß des Kapitäs gefunden und idendifiziert.. 17. Jahrhundert ? dann ist es vor dem Sinken ja locker schon 250 Jahre gefahren wow... ich glaube eher das ist ein Ufoschiff ...
Kommentar ansehen
28.03.2014 19:27 Uhr von EmperorsArm
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
S. Quelle - das Schiff stammt natürlich nicht aus dem 17. Jahrhundert, sondern trägt nur den gleichen Namen. 300 Jahre alte Schiffe fahren nur noch sehr selten und da es 1947 sank... ;)

[ nachträglich editiert von EmperorsArm ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?